19.12.2019 - 16:41 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

ÖDP reicht Wahlvorschlag ein

Die ÖDP war Initiator des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ und für die Abschaffung des Bayerischen Senats. Vielleicht ist die Partei künftig auch im Weidener Stadtrat vertreten. Doch noch fehlen 215 Unterschriften zur Zulassung.

Mit zwölf Kandidaten will die ÖDP zur Weidener Stadtratswahl antreten. Doch zuerst benötigt sie 215 Unterstützerunterschriften.
von Autor rdoProfil

„Mehr Bienenretter ins Rathaus“, laute das Motto der ÖDP zur Kommunalwahl, erklärte Spitzenkandidat Helmut Schörner, als er für die ÖDP als zweite Partei den Wahlvorschlag bei Wahlleiter Thomas Wührl im Neuen Rathaus einreichte.

Klimawandel, Vermüllung und Verkehr sind Themen, die der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) am Herzen liegen. Sie will laut Schörner einen nachhaltigeren und zukunftsorientierten Umgang auf den Weg bringen. In den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth gibt es die ÖDP schon auf Kreisebene. In Weiden erfolgte nun der erste Schritt, unterstützt von Christian Wallmeyer, dem Vorsitzendem des Kreisverbands Neustadt/WN. 20 Interessierte hatten sich kurzfristig zur Aufstellungsversammlung für die ÖDP-Stadtratsliste getroffen.

Schwerpunkte des Wahlkampfs sind unter anderem das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie, das auf Werte wie Kooperation und Solidarität setzt, statt auf Konkurrenz und Gewinnmaximierung, hieß es. Ein weiteres Vorhaben sei die Einführung eines Erziehungsgehalts für alle Eltern.

Die Listenaufstellung für die Stadtratswahl erfolgte nach der Vorstellung der Kandidaten. Alle Vorschläge wurden einstimmig angenommen. Die zwölf Kandidaten sind: Elisabeth Frey, Franziska Pausch, Anne Pausch, Philipp Melzner, Helmut Schöner, Jakob Mühlbauer, Joachim Lehmann, Constanze Schöner, Günther Sparrer, Jan Weiss, Magdalena Rösch und Karin Ritter. Allerdings gilt es noch eine Hürde zu nehmen: Für die Zulassung zur Kommunalwahl sind 215 Unterstützungsunterschriften von Weidener Bürgern nötig. Die Unterschrift muss persönlich im Rathaus abgegeben und mit Personalausweis belegt werden. Das ist seit Mittwoch zu den regulären Öffnungszeiten möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.