24.06.2020 - 16:08 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ohne Maske im Weidener Stadtrat: CSU-Kreischef greift Kollegin an

Dem CSU-Kreisvorsitzendem fällt wiederholt auf, dass eine Politikerin in der Stadtratssitzung keine Maske trägt. Seinem Unmut macht er in einer Twitter-Nachricht Luft.

Im Tweet macht CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer seinem Ärger Luft.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Einen Tag nach der Stadtratssitzung war der Ärger offenbar noch immer nicht verraucht. CSU-Kreisvorsitzender und -Stadtrat Stephan Gollwitzer tippte eine Nachricht und veröffentlichte sie auf Twitter: "Im #Grundgesetz verankert – Recht auf körperliche Unversehrtheit: wer schützt mich als #Stadtrat, der sich an das #Maskengebot hält, vor der Stadträtin, die Masken nicht tragen will? Sollte nicht meine Gesundheit auch geschützt werden oder gilt das Grundgesetz nur für bestimmte?"

Mit der Kollegin, die "Masken nicht tragen will", ist natürlich Sonja Schuhmacher gemeint, die seit Wochen Meditationen gegen Corona-Zwangsmaßnahmen organisiert. Am Montag nahm die ehemalige Grüne erstmals als Mitglied der ÖDP-Fraktion an der Stadtratssitzung teil. Ohne Mund-Nase-Maske, wie Gollwitzer beobachtet hat. Um seine Gesundheit habe er dabei nicht wirklich gefürchtet, räumt er auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien ein. Ihm gehe es um Grundsätzliches: "Wir haben das Maskengebot, und als Stadträte haben wir eine gewisse Vorbildfunktion. Nur eine Person hält sich nicht dran." Diese Person, Schuhmacher also, habe auch schon bei der Vereidigung im Mai "provokativ" als einzige keine Maske getragen. "Das fällt ja auch den Besuchern in den Zuschauerreihen auf. Sie stellen Fragen."

Sonja Schuhmachers Einsatz gegen Coronamaßnahmen führt zum Bruch der Fraktion "Grün.-Bunt.Weiden"

Weiden in der Oberpfalz

Nachdem die ehemalige OB-Kandidatin für Grundrechte demonstriert, fragt der CSU-Kreischef nun kritisch nach: "Wer schützt die, die nicht auf die Straße gehen? Auch wir haben Rechte." Zum Beispiel das der körperlichen Unversehrtheit. "Ich will mich nach der Stadtratssitzung gesund zu Hause wiederfinden. Es ist ja auch nicht auszuschließen, dass jemand eine Covid-19-Erkrankung hat." Gollwitzer betont, dass er dem Oberbürgermeister und der Stadtverwaltung keinen Vorwurf mache. Sie hätten sich gut um den Schutz der Stadträte gekümmert.

In der Sitzung hielten es die meisten Stadträte so, dass sie die Maske stets trugen, wenn sie sich in der Mehrzweckhalle umherbewegten. Am Platz angekommen, legten alle die Maske ab. Zudem stellte die Stadt Tüten bereit, welche von den Kommunalpolitikern vor ihren Redebeiträgen über das Mikrofon gestülpt wurden. Hatten sie fertiggesprochen, sollten sie die Tüte wieder mitnehmen. Bei der Wortmeldung in einer anderen Sache ging Sonja Schuhmacher in der Sitzung übrigens auch kurz auf diese Vorsichtsmaßnahme ein: Auf diesem Weg könne man sich nachweislich nicht infizieren, erklärte sie. Hier wolle die Stadt schlauer als die Experten sein.

Glosse zu Tonproblemen bei der Stadtratssitzung

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.