06.03.2020 - 13:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Podiumsdiskussion zur OB-Wahl: Skutella tanzt zwei Mal aus der Reihe

Entscheidungsfreude ist gefragt: Auf sieben spezielle Fragen sollen die OB-Kandidaten bei unserer Podiumsdiskussion schnell Ja oder Nein signalisieren. Das Ergebnis überrascht.

Frage 1: Kommt bis 2025 der barrierefreie Bahnhof in Weiden?
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Ein grünes Häkchen für Ja, ein rotes X für Nein: Bei der Podiumsdiskussion "Fünf vor sieben" von Oberpfalz-Medien stellten wir den OB-Bewerbern "Sieben für Fünf – sieben Fragen für fünf Kandidaten also. In den meisten Fällen waren sich alle überraschend einig. Nur Christoph Skutella (FDP) tanzt zwei Mal und Benjamin Zeitler (CSU) ein Mal aus der Reihe. Ja oder Nein – für die Antworten lassen wir Bilder sprechen. Die Kandidaten von links: Benjamin Zeitler (CSU), Sonja Schuhmacher (Grüne), Jens Meyer (SPD), Christoph Skutella (FDP) und Ali Zant (Linke). Aus technischen Gründen fehlt Frage 4 – "Muss Weiden Geld für einen Kulturmanager ausgeben?". Alle Kandidaten votierten mit Ja.

Frage 2: Soll Weiden gegen den Südost-Link klagen? Christoph Skutella (FDP) ist unentschieden, zeigt weder die Vor- noch die Rückseite.
Frage 3: Würden Sie als Oberbürgermeister mit der AfD im Stadtrat zusammenarbeiten?
Frage 5: Im Zuge des Klimawandels - sind Sie für einen kostenlosen ÖPNV?
Frage 6: Soll Weiden Flüchtlingskinder aus Griechenland aufnehmen? Benjamin Zeitler (CSU) beklagt hier die zu einfache Fragestellung zu einem komplexen Thema. Maßnahmen dürften nicht erst dann erfolgen, wenn die Flüchtlingskinder vor der Tür stünden.
Frage 7: Wird es eine Stichwahl geben?
Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.