23.07.2021 - 11:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mit Rädern auf dem Autodach in die Allee-Tiefgarage

Liegt's am Wetter, an den hohen Temperaturen. Es sind die kleinen Vergesslichkeiten, die am Donnerstagnachmittag die Weidener Polizei und Feuerwehr zu ungewöhnlichen Einsätzen in die Weidener Tiefgaragen zwingen...

Beleuchtung abgerissen, Sprinkler-Anlage beschädigt. Zwei Autofahrer haben vergessen, dass sie auf ihren Fahrzeugen zu hohe Gegenstände befinden. Die Weidener Polizei ermittelt.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Der Fahrer ist ortsfremd, und vielleicht auch schon einige Stunden unterwegs. Da kann man durchaus vergessen, dass auf dem Autodach noch die Fahrräder stehen. So nähert sich der Mann aus dem Raum Brandenburg am Donnerstag gegen 15.15 Uhr der Einfahrt zur Allee-Tiefgarage in Weiden.

Räder reißen Leuchten an

Der 60-Jährige zieht brav sein Ticket und fährt die Rampe hinunter in die Tiefgarage. Und dann, so berichtet die Polizeiinspektion Weiden, kam die böse Überraschung. Die Räder auf dem Dach passten doch nicht so recht unter die Decke der Parkebene. Und so kollidierten die Räder mit den Deckenleuchten und verursachten Schaden von rund 8 000 Euro. Die Polizei nahm den Unfall auf und verständigte die zuständige Parkhaus-Verwaltung.

Eine Kuriosität kommt selten allein, betont der Sprecher der Weidener Polizei. "Also: Selbes Parkhaus, selbe Einfahrt, aber gegen 17.05 Uhr." Ein größeres Fahrzeug mit Gepäckträger nähert sich dem Parkhaus. Der Fahrer, ein 39-jähriger Weidener, zieht ein Ticket und fährt ebenfalls die Einfahrt zur Tiefgarage hinunter. Doch auch hier war das Vehikel nicht unbedingt passend für die Tiefgarage, sodass das Fahrzeug die Sprinkleranlage berührte. Diese wurde dadurch beschädigt und löste sogar aus. Dies rief natürlich erneut die Rettungskräfte um Polizei und diesmal auch Feuerwehr auf den Plan. Der Schaden in diesem Fall fällt mit rund 500 Euro eher gering aus. Und auch in diesem Fall wurde die Parkhaus-Verwaltung verständigt. "Die Telefonnummer war ja bereits bekannt..."

Taxifahrer geprellt

In der Nacht macht sich dann wieder die Vergesslichkeit bemerkbar, Diesmal auf eine andere Weise: Gegen 1.30 Uhr kommt ein Taxifahrer am angegebenen Ziel des Fahrgastes an. Der Taxifahrer hatte den Beifahrer durch die Stadt Weiden kutschiert und wird nur ebenfalls böse überrascht: Der Fahrgast steigt aus, verschwindet im Haus und kommt nicht mehr zurück.

Der Taxifahrer wartet vergebens auf das vereinbarte "Beförderungsentgelt". Und so ermittelt die Polizeiinspektion Weiden nun wegen Betrugs gegen den Fahrgast, von dem - zur Erleichterung der Ermittlungen - bereits ein Teil des Namens bekannt war.

Weidener vergräbt alten Rasenmäher

Kirchendemenreuth

Im falschen Keller geschlafen

Neustadt an der Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.