15.09.2021 - 13:32 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schätzlerbad Weiden bereitet sich auf Sanierung vor

Der Schwimmverein Weiden startet in ein Mammutprojekt. Im Schätzlerbad sollen Schwimmer- und Seniorenbecken saniert werden. Die Verantwortlichen hoffen auf einen milden Winter – auch wegen der Wiedereröffnung.

Senioren- und Schwimmerbecken im Schätzlerbad sind bereits leer. Die Sanierungsarbeiten können bald beginnen.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Am 31. August hat das Schätzlerbad Weiden den Badebetrieb in den Becken eingestellt. Die Saison ging damit früher zu Ende, als in den vergangenen Jahren. Grund für diese vorzeitige Schließung ist die Sanierung des Schwimmer- und Seniorenbeckens, die nun endlich angegangen werden soll.

"Wir mussten zunächst einmal das Wasser auslassen, um mit den Vorarbeiten beginnen zu können", informiert die Vorsitzende des Schwimmvereins (SV), Ilona Forster. Und das ging nicht von heute auf morgen, sondern dauerte etwa eineinhalb Wochen. Die Verantwortlichen um die Vereinschefin hatten gehofft, die Becken schneller leer zu bekommen. "Doch da es am Rehbühl Gullydeckel gehoben hatte, musste das Tempo wieder gedrosselt werden", erklärt Forster. Inzwischen sind die ersten Arbeiten, die das "Schätzler"-Team selbst erledigen konnte, getätigt worden. Die Filter, die in regelmäßigen Abständen für Frischwasser sorgen, sind ebenso schon ausgebaut wie die Geländer und Stufen aus Edelstahl für den Einstieg.

Ab 26. September komplett gesperrt

Als nächstes soll die Baustelle abgesperrt werden. Ab dem 26. September ist das komplette Bad gesperrt. Nur noch der Zugang zur Gaststätte wird möglich sein. Am 25. September wird deshalb der Badeweiher abgefischt. "Er soll auch im Winter komplett leer bleiben", erklärte die Vorsitzende.

Bevor in die beiden Becken jeweils eine Edelstahlwanne eingesetzt werden kann, gibt es einiges zu tun. Dazu gehört beispielsweise auch das Schlagen von Schlitzen für die vielen Leitungen, die neu verlegt werden müssen. Zum konkreten Zeitplan kann Ilona Forster aktuell noch nicht viel sagen. Laut Architekt Bert Hoffmann von Bauconcept in Lichtenstein (Sachsen) sollten die Arbeiten bis Ende Juni/Anfang Juli abgeschlossen sein. Doch vieles werde davon abhängen, wie sich die Temperaturen im Winter entwickeln, vermutet die Vorsitzende und hofft bis zur Mitgliederversammlung des Vereins Ende September mehr sagen zu können.

Schlechtester Sommer seit Jahren

Dass die Zahlen 2021 keine Rekorde brechen würden, war klar. "Wir hatten den schlechtesten Sommer seit Jahren", bedauert Forster. "Es hat extrem viel geregnet. Man kann nicht alles auf Corona schieben." Rund 59.000 Besucher kamen in den vergangenen Monaten ins Schätzlerbad. Zum Vergleich: 2018 besuchten 163.700 Menschen das Weidener Bad, 2019 waren es 162.900. "Es war allerdings nur von 7. Juni bis 31. August geöffnet", gibt die SV-Chefin zu bedenken.

Für Unmut bei den Leuten habe die 3G-Regel gesorgt, die Ende August plötzlich für das Schätzlerbad galt. Daraufhin seien einige Schwimmer auf andere Bäder im Landkreis ausgewichen, bedauert Forster. Auch der Umstand, dass Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Coronapandemie nicht mehr alleine ins Bad durften, erregte die Gemüter. "Wir haben uns das nicht ausgedacht", sagt Ilona Forster. "Alle anderen Bäder hatten die gleichen Vorgaben."

So verlief die Saison im Landkreis Neustadt/WN

Weiden in der Oberpfalz
Info:

Bau der Becken vor über 40 Jahren

  • Am 29. Juli 1977 Spatenstich für den Bau eines 50-Meter-Beckens im Schätzlerbad Weiden
  • Ein Jahr später, am 3. Juli 1978, Beckenfreigabe für die Bevölkerung
  • Planungen für weitere Becken beginnen
  • Betrieb des Seniorenbeckens ab 31. Mai 1980
  • Betrieb des Wellenbads ab 11. Juli 1980

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.