26.08.2020 - 13:27 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Spontankonzert in Notunterkunft

„Ich kann nicht anders, als zu singen, als von dir zu erzählen, als dich preisen mein ganzes Leben lang.“ Dieser Refrain aus dem Lied der Band „The Train Rockers“ war das Motto des Spontankonzerts in der Notunterkunft Schustermooslohe.

In lockerer und abstandskonformer Umgebung lauschen die Besucher dem Konzert.
von Redaktion ONETZProfil

Ursula Barrois vom Verein „Die Initiative“ begrüßte dazu 30 Bewohner und Besucher und besonders die Münchner Band, die gerade in der Oberpfalz unterwegs sei und unentgeltlich in der Schustermooslohe auftrete. Man wolle trotz aller Corona-Einschränkungen zusammenkommen, fröhlich sein, den Alltag etwas vergessen und die Notunterkunft wieder ins Licht der Öffentlichkeit stellen.

„The Train Rockers“ gibt es seit 2015 als Straßenmusikanten in wechselnden Besetzungen. Wie der Name schon sagt, spielt die Gruppe gerne in U-Bahnen, aber auch auf der Straße, sogar in Gefängnissen und an anderen dunklen Orten. Sie will dort mit ihrem ungeschliffenen Sound ein bisschen Freude bringen, wo oft keine da ist, und mit ihrer Botschaft für jedermann Glaube, Liebe und Hoffnung schenken.

So spontan wie das Konzert geplant wurde, so locker waren die Darbietungen und so ungewöhnlich die aktuelle Besetzung. Da der türkische Leadgitarrist und der englische Akkordeonspieler nicht zur Verfügung standen, sprangen Oberpfälzer Freunde kurzfristig ein. Bandleader und Rhythmusgitarrist Frank Angerer ist durch seinen prägnanten Gesang mit leicht angerauter Stimme sowie seiner Moderation mit Geschichten und religiösen Botschaften das Herz der Gruppe. Christina Wirth konnte mit ihrem perfekten Cajon-Spiel einen Schlagzeuger ersetzen. Die Band wurde durch die Bayreutherin Sara Turbanisch (Gesang) und die Geschwister Laubert aus Waldsassen vervollständigt: Samuel (Akkordeon), Moritz (Geige) und Sophia, erst seit einer Woche an der Bassgitarre.

Die fast ausschließlich englischen Songs stammten aus dem Country-, Rock- und Folkbereich. Einen Schwerpunkt bildeten irische Nummern. Eigene Kompositionen und Arrangements wie „The Anchor of My Soul“, “South” oder „Lord, You are My Song” und die Gospels „A Little Talk With Jesus“ (Kings of Leon) und „Better run“ rundeten das mit großem Beifall bedachte Live-Konzert ab.

Die „Train Rockers“ sind in der Region noch zweimal bei Open-Air-Veranstaltungen hören: am Freitag, 28. August, in Weiden am Christlichen Buchladen in der Christian-Seltmann-Straße und am Samstag, 29. August, in Oed 5 bei Parkstein, jeweils um 20 Uhr.

Wurzer Sommerkonzerte: Heitere Töne aus schweren Trichtern

Wurz bei Püchersreuth
In lockerer und abstandskonformer Umgebung lauschen die Besucher dem Konzert.
"The Train Rockers“ in Aktion.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.