28.03.2019 - 18:05 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stadt Weiden sucht neuen Behindertenberater

Alexander Grundler war insgesamt 14 Jahre lang im Rathaus Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung. Seit 1. März widmet er sich an anderer Stelle neuen Aufgaben. Die Bürgerberatung übernimmt zunächst die EUTB.

Alexander Grundler
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Seit 2008 war Grundler hauptamtlicher kommunaler Behindertenbeauftragter, eine Position, um die manch andere Kommunen Weiden beneiden.

Ob es um einen Pool-Lifter für Gehbehinderte in der Thermenwelt ging, die Barrierefreiheit in der Stadt oder um einfache Bürgerhilfe, der 41-Jährige half mit Sachkompetenz und viel Leidenschaft. Ebenso viel Herzblut möchte Grundler in seine neue Arbeit stecken. Seit Anfang März kümmert er sich in der städtischen Pressestelle um die Online-Redaktion, und hier insbesondere um die Internetinhalte und den künftigen neuen Internetauftritt. „Es war mein Wunsch zu wechseln“, sagt er. „Hier kann ich noch andere meiner Stärken einbringen.“

Die Stelle des kommunalen Behindertenbeauftragten ist nun vakant. „Wir hätten uns einen nahtlosen Übergang gewünscht“, sagt Pressesprecherin Roswitha Ruidisch auf Nachfrage. Die Stelle werde in jedem Fall intern besetzt, wann könne sie noch nicht sagen. Überdacht werden soll in diesem Zusammenhang das künftige Aufgabengebiet. Das Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung habe sich in den vergangenen Jahren verändert. „Wir müssen überlegen, wie wir uns künftig aufstellen und ob wir zum Beispiel Einzelberatung noch anbieten können“, sagt Grundler. In der Übergangszeit wird er sich weiterhin um offizielle Stellungnahmen und Förderanträge kümmern.

Behinderte Bürger finden unterdessen bei der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungsstelle (EUTB) Hilfe. Die gibt es seit Mai 2018 in den Räumen des ARV in der Parksteiner Straße 15. „Uns war wichtig, dass den Bürgern weiterhin ein kostenloses Angebot zur Verfügung steht“, sagt Alexander Grundler. Die EUTB hält er sogar für die bessere Anlaufstelle für Ratsuchende, da hier der Bürger bis zur Lösung seines Problems begleitet wird, während die Stadt als neutrale Stelle nur mögliche Wege aufzeigen kann.

EUTB bietet Einzelberatung:

Die kostenlose Behindertenberatung übernimmt das Büro der EUTB. „Wir merken schon, dass wir mehr zu tun haben“, sagt Andrea Wiedel. Die Juristin und Peer-Beraterin arbeitet in der Beratungsstelle der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung in der Parksteiner Straße 15 und freut sich, wenn die noch junge Beratungsstelle helfen kann. Unterstützt wird sie von Helmut Bruhnke und Hartmut Heller. Ratsuchende bittet sie um Terminvereinbarung unter Telefon 0170/4089824. Öffnungszeiten: Dienstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr. (shl)

Barrierefreiheit: Mit dem Rollstuhl unterwegs auf dem Weidener Christkindlmarkt

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.