25.06.2020 - 11:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stadtrat Weiden: Pläne für neue Dreifachturnhalle liegen auf Eis

Es braucht die zusätzliche Dreifachsporthalle für die Vereine dringend, sagt Matthias Loew. Nach wie vor! Zugleich räumt der SPD-Stadtrat nun aber ein: "Doch ich sehe, das kleine Zeitfenster dafür hat sich mittlerweile geschlossen."

Der ungewöhnliche Tagungsort des Stadtrats diente gleich als Anschauungsobjekt, wie dringend nötig eine neue Dreifachturnhalle ist. Jedenfalls für Matthias Loew. Der SPD-Stadtrat sprach vom "traurigen Zustand der Mehrzweckhalle".
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Die Turnhalle der Hans-Sauer-Schule ist abgerissen, die der Bundeswehr schon länger nicht mehr für Vereine zugänglich. Die Nutzung der Halle an der Pestalozzischule wird mit Beginn der geplanten Sanierungsmaßnahmen hinfällig sein. "Und in welch traurigem Zustand sich die Mehrzweckhalle befindet, sehen wir ja heute", sagt Matthias Loew am Montag bei der Stadtratssitzung – ausnahmsweise eben in jener Halle. Sein Fazit lautet: Wegen dieser prekären Sportstättensituation sei die "Notwendigkeit einer weiteren Dreifachturnhalle für den Vereinssport unstrittig". Die Errichtung einer solchen auf dem FOS/BOS-Gelände in Weiden-Ost verfolgte ein entsprechender Antrag des SPD-Stadtrats. Nur, den hat Loew bereits am 11. Februar gestellt. Dann kam die Coronakrise und änderte alles. So sagt Loew gut vier Monate später: "Wir können uns nun wohl eine weitere Beratung dazu im Finanzausschuss sparen." Das kleine Zeitfenster, das sich Anfang des Jahres für die neue Turnhalle wegen der positiven Jahresrechungsergebnisse von 2019 aufgetan habe, sei mittlerweile wieder fest geschlossen.

Weiden in der Oberpfalz

Wie hieß es einst so schön seitens der Stadtverwaltung: "Aufgrund des positiven Jahresrechnungsergebnisses 2019 wäre gegebenenfalls eine Ergänzung der priorisierten Maßnahmen im Finanzausschuss zu behandeln", erinnert sich Baudezernent Oliver Seidel. Sprich: Die Planung einer neuen Dreifachturnhalle auf dem FOS/BOS-Gelände könnte eventuell doch noch in Angriff genommen werden. "Heute würden wir das wohl nicht mehr so formulieren", stellt Seidel fest. Unabhängig davon sieht die Bauverwaltung weitere Probleme:

  • Erstens sei trotz zweier Arbeitstreffen im Juli und September 2019 die Frage noch nicht abschließend beantwortet, wie der Bedarf für eine solche Halle genau ist und wie die Halle dann aussehen soll.
  • Zweitens wurden bei den Haushaltsberatungen 2020 andere, größere bauliche Maßnahmen ausdrücklich priorisiert. Konkret gehen die Sportstätten und Schulgebäude der Realschulen, die Sanierung der Pestalozzischule und der Wohnungsbau auf dem TB-Gelände vor. Weitere städtische Pflichtaufgaben wie eine neue Obdachosenunterkunft und die Erweiterung des Tierheims stehen zudem an.
  • Drittens fehlen für eine Umsetzung einer weiteren Planung die Mitarbeiter im Bauamt. Alle seien mit den bereits beschlossenen Projekten "vollständig ausgelastet", sagt Bau- und Planungsdezernent Oliver Seidel.

Das vierte und entscheidenste Gegenargument, die Planungen für eine neue Dreifachturnhalle aufzunehmen, wird nicht ausgesprochen: die Coronakrise und ihre wohl auch finanziell schweren Folgen für die Stadt. "Die Zeit hat uns einfach überholt", bedauert dann auch dritter Bürgermeister und DJK-Chef Reinhold Wildenauer. Trotzdem fordert er: "Für die Zukunft müssen wir die neue Dreifachturnhalle aber im Hinterkopf behalten."

So rückte die neue Dreifachhalle wieder auf die Agenda

Weiden in der Oberpfalz
Kommentar:

Aus der Traum – nicht nur bei der Dreifachhalle

Anfang des Jahres war das eine oder andere Träumchen nicht nur erlaubt, sondern sogar Pflichtprogramm im Kommunalwahlkampf. Zum Beispiel der von der Feuerwache als städtischem Kulturhaus. Oder der von einer neuen Dreifachturnhalle für Weiden – von der sich die Antragssteller nun selbst kleinlaut verabschieden. In Zeiten, da eine dringende Schulsanierung rund 40 Millionen Euro verschlingt, haben wir für so was nun wirklich kein Geld. Im Grunde die üblichen schmerzhaften Realitäten, die den Visionär nach einer Wahl einholen. Diesmal waschen ihm zusätzlich die noch nicht absehbaren Corona-Kosten gewaltig den Kreativ-Kopf.
Apropos. Erinnern Sie sich vielleicht noch an unsere „Wunsch-Schlagzeilen 2020“, die wir zum Jahreswechsel formulierten, als Corona noch irgend so ein fernes chinesisches Genaues-weiß-man-nicht war? Ein paar Beispiele: „Sünde“ total: Konzerte das ganze Jahr über“, „Die neue Feuerwache kommt – und die Alte Feuerwache wird zum Kulturraum“ oder „Weiden startet Kulturoffensive. Mit Kreativität, Budgets und Personal“. Im Rückblick ziemlich spinnert, oder?
Tatsächlich ging aber auch ein Traum in Erfüllung, nicht zuletzt wegen der Coronakrise: „Neues Kino für Weiden“. Und so kam es auch. Es steht halt nur auf dem Autohof Bergler in Windischeschenbach.

Ralph Gammanick

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.