26.06.2020 - 16:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Statt Bürgerfest: Weidens Partnerstädte grüßen per Video

Vier Minuten Trost. So wirkt das Video, das die Öffentlichkeitsarbeiter der Stadt als Placebo für das ausgefallene Bürgerfest im Auftrag von Oberbürgermeister Jens Meyer am Freitag um 13.30 Uhr ins weltweite Netz schickten.

Der Grund, warum das Bürgerfest mit Besuchern aus den Partnerstädten heuer ausfällt, ist in den Gesichtern abzulesen. Per Video bleiben (von links) OB Jens Meyer, Alexander Grundler, Susanne Hirmer, Petra Vorsatz und Gertraud Wittmann aber mit Freunden aus anderen europäischen Rathäusern in Verbindung.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Anderthalb Stunden später gab es immerhin schon 58 Aufrufe und zweimal Daumen hoch. Zu sehen ist das Ganze auf der Homepage der Stadt und auf ihrem Youtube-Kanal.

Die Botschaft: Weiden hätte es an diesem Wochenende gern krachen lassen. Weil das Bürgerfest 50. Geburtstag hat. Weil die Partnerschaft mit Annaberg-Buchholz 30. Geburtstag hat. Und überhaupt, weil die Weidener gerne feiern und froh sind um ihre Freunde aus ganz Europa.

Da die heuer nicht anreisen können, hat ein Team um Roswitha Ruidisch, Alexander Grundler, Petra Vorsatz, Gertraud Wittmann und Susanne Hirmer die Bürgermeister aus den Partnerstädten um eine Videobotschaft gebeten, "um alles nicht sang- und klanglos vorüberziehen zu lassen", wie Meyer sagt. Als Fachmann stand ihnen Produzent Tom Faupel von OTV zur Seite.

Das Ergebnis sind eingerannte, offene Türen: Wir vermissen euch auch, schallt es herzlich aus Marienbad, Annaberg, Weiden am See, Macerata und der US Garrison Grafenwöhr. Alain Levý aus Issy-les-Moulineaux lässt sich sogar zu einem "Weiden, ich liebe dich" hinreißen. Bei so viel Sehnsucht sind die Gedanken schnell bei 2021. Dann soll es nach Möglichkeit wieder Umarmungen und volle Biertische geben. Die Begleitmusik hat Gertraud Wittmann schon weitgehend im Kasten. "Austria 7", Highline" und die Italo-Popper um Pino Barone sind bereits gebucht. Zudem soll es einen neuen Bierausschank am Unteren Markt geben. Alles andere steht in den Pandemie-Sternen: ob die Corrida de Noel in Issy Anfang Dezember stattfinden kann, oder das Martini-Loben im November in Weiden am See. Gleiches gilt für eine spezifische Oberpfalz-Weidener Veranstaltung: den Christkindlmarkt.

Bürgerfest-Institution Heiner Nachtmann im Interview

Weiden in der Oberpfalz

Das Video mit den Grußbotschaften

Kommentar:

Ausgefallene Idee

Weiden hat keine Wiesn, keine Flosser Kirwa, kein Bergfest wie die Amberger. Was der Stadt Identität stiftet, ist in dieser Hinsicht das Bürgerfest. In 50 Jahren ist es viel mehr geworden als ein gejohltes „Die Krüge hoch“. „Ein Gefühl gelebter europäischer Identität“, hat Roswitha Ruidisch ausgemacht. Wer in Italien, Frankreich oder Österreich Menschen schwärmen hört, die schon mal dabei waren, kann das bestätigen. Sicher, abgesehen von der Musik, ist es jedes Mal ähnlich. Aber warum auch nicht? Dass der als zurückhaltend geltende Oberpfälzer einmal im Jahr richtig aus sich rausgeht, schadet ihm nicht. Auf 2021!

Friedrich Peterhans

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.