"Sündikat" erhält Preis als "beste kleine Spielstätte"

Weiden in der Oberpfalz
24.11.2022 - 13:16 Uhr

Das Weidener "Sündikat" erhält einen Preis für "herausragende und trendsetzende" Livemusikprogramme. Der Weidener Verein darf sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.

Das Weidener "Sündikat" gehört zu den Preisträgern des Applaus-Kulturpreises - hier bei der Preisverleihung mit Kulturstaatsministerin Claudia Roth.

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr gehört das Weidener "Sündikat" zu den Preisträgern des "Applaus". Der Weidener Verein ist damit einer von insgesamt 101 prämierten Musikclubs und Veranstaltungsreihen aus ganz Deutschland. Das teilt die "Initiative Musik" in einer Pressemitteilung mit. Ausgezeichnet wurde das Clubkonzept "Die Sünde" in der Kategorie "Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen" für "herausragende und trendsetzende Livemusikprogramme im Bereich Popularmusik und Jazz" im Jahr 2021. Das Preisgeld: 10.000 Euro. In der gleichen Kategorie wurde auch die Alte Mälzerei in Regensburg als Spielstätte ausgezeichnet. Einer der 22 Hauptpreise (jeweils 50.000 Euro) für das beste Livemusikprogramm ging indes an die Münchener "Rote Sonne".

Der Preis wird seit neun Jahren von der "Initiative Musik", der offiziellen Fördereinrichtung für die deutsche Musikwirtschaft organisiert. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 2,5 Millionen Euro vergeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.