10.06.2021 - 17:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Synlab testet Fußballer bei EM: "Jogi" Löws Abstrich wird in Weiden analysiert

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Seit einer Saison begleitet Synlab mit Corona-Tests den europäischen Spitzenfußball. Jetzt kommt der krönende Abschluss. Eine wichtige Rolle spielt für das Unternehmen Weiden. Und – auch im Fußball geht es weiter.

Ein überdimensionaler offizieller Spielball "Uniforia" der EURO 2020 ist vor der Fußball-Arena in München aufgestellt. Hier finden die ersten drei Spiele der deutschen Mannschaft statt. Bisher sind 14.000 Zuschauer zugelassen.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Der medizinische Diagnostikdienstleister Synlab AG bleibt im europäischen Fußball weiter am Ball. Schon in der zurückliegenden Fußball-Saison hat das börsennotierte Unternehmen aus München bei europäischen Wettbewerben Spieler, Offizielle, Schiedsrichter und Mitarbeiter am Veranstaltungsort auf Covid-19 getestet. Eine zentrale Rolle für Tests im Fußball, auch bei der Europameisterschaft, spielt unter anderem der Synlab-Standort Weiden.

Bei der Fußball-Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) geht die Zusammenarbeit mit dem europäischen Fußballverband UEFA in die Verlängerung. Synlab wird alle 24 Mannschaften sowie die Offiziellen und die Mitarbeiter an den elf europäischen Spielorten regelmäßig auf Corona testen. Allein auf Spielerseite sind dies bei Kadern von 26 Fußballern mehr als 620 Personen. Dazu kommen die umfangreichen Stäbe der jeweiligen Mannschaften, das Personal in den Stadien und die Offiziellen, etwa von der Seite der UEFA. Und das alles für 51 EM-Spiele. Synlab will für die Auswertung sein europäisches Labornetz nutzen. Insgesamt schätzt Synlab, dass es mehr als 20.000 individuelle PCR-Tests werden. Synlab testet die Mannschaften auch in deren Basislagern, auch die deutsche.

Corona-Tests der Nationalmannschaft werden in Weiden analysiert

Im Synlab-Labor in Weiden landen deshalb die Rachen-Abstriche von "Jogi" Löw, Manuel Neuer und Thomas Müller sowie dem restlichen Team. In Weiden werden unter anderem die von Synlab im Hotel der deutschen Mannschaft in Herzogenaurach genommenen Proben der Spieler und des Stabes ausgewertet. Zudem werden in Weiden auch die in den Hotels in München entnommenen Abstriche der UEFA-Mitarbeiter und -Verantwortlichen mittels PCR analysiert.

Synlab Weiden ist bundesweit ein Schwerpunktlabor für Tests auf Covid-19. Hier wird auch das Pooling-Verfahren genutzt. Dabei werden mehrere Tests auf einer Platte zugleich analysiert, was das Massen-Screening erleichtert. Synlab ist auch einer der Partner der Deutschen Fußball-Liga (DFL).

"Mit Blick auf die UEFA Euro 2020 sind wir stolz darauf, zur größtmöglichen Sicherheit für Europas einzigartiges Fußballfest beitragen zu dürfen", sagte Mathieu Floreani, CEO von Synlab. "In Zeiten der Covid-19-Pandemie wird dieses Turnier Millionen – wenn nicht gar Milliarden – von Menschen in Europa und darüber hinaus Freude bereiten."

Bei Bedarf wird Synlab auch andere Teilnehmer der Europameisterschaft testen. "Auf Basis von individuellen Anforderungen an den Spielorten oder auf Anfrage der lokalen Behörden wird Synlab auch Testdienstleistungen für Journalisten, Lieferanten und Fans anbieten", teilte das Unternehmen auf Anfrage mit. "Solche Testdienstleistungen werden jedoch von den Tests für die UEFA getrennt sein."

Covid-19-Tests bleiben Teil des Synlab-Geschäfts

Bereits im März, vor dem Börsengang des Unternehmens, hatte Floreani der Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" gesagt: "Wir stellen uns darauf ein, dass Sars-CoV-2 noch viele weitere Jahre ein Teil unseres Geschäfts sein wird.“ Er begründet dies mit der Erwartung, dass Sars-CoV-2 als Infektionskrankheit langfristig erhalten bleiben werde. "Eine Überwachung des Infektionsgeschehens durch Tests bleibt also erforderlich."

Im europäischen Spitzen-Fußball ist Synlab dazu weiter am Spielfeldrand aktiv. Was durchaus einen Image-Gewinn bedeuten kann. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, bleibt es auch in der nächsten Saison Partner der UEFA für die europäischen Wettbewerbe. Als "UEFA-Labordiagnostik-Anbieter 2021/22" unterstützt Synlab die UEFA bei der Umsetzung des "Return to Play"-Protokolls – so wie in der Saison 2020/21. Diese Hygiene-Vorchriften der UEFA sollen "die bestmögliche Sicherheit" für alle an den Spielen beteiligten schaffen.

"Wir freuen uns, die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der UEFA fortsetzen zu können", sagte Floreani. "Wir werden unsere umfassende europäische Fachkompetenz nutzen um regelmäßige Testungen von Spielern, Offiziellen und Mitarbeitern bestmöglich zu implementieren." Synlab und seine Partnerlabore werden demnach weiterhin alle Beteiligten vor jedem Spiel mit der RT-PCR oder einer medizinisch gleichwertigen Testmethode auf Sars-CoV-2 testen. Auch in der kommenden Saison dürfen laut Synlab-Mitteilung nur Personen mit negativem Testergebnis an Spielen teilnehmen oder diese besuchen.

160.000 Tests für die UEFA in der Saison 2020/21

In der laufenden Saison hat Synlab bisher mehr als 160.000 PCR-Tests für Turnierspiele der UEFA durchgeführt. Allein von 15. August 2020 bis 4. Januar 2021 waren es laut UEFA für 1028 Begegnungen in zwölf verschiedenen Wettbewerben 125.000 Covid-19-Tests. "Wovon 1459 positiv ausfielen – die überwiegende Mehrheit der Betroffenen waren Mitglieder der Mannschaftsdelegationen", hatte der europäische Fußballverband Anfang Februar mitgeteilt. In die Statistik flossen zu diesem Zeitpunkt Spiele der Champions League, Europa League, Women's Champions League und Nations League, die Playoffs zur EURO 2020 sowie Qualifikationsspiele der U21- und der Frauen-Europameisterschaft ein.

"Der Kampf gegen die Covid-19-Pandemie geht weiter und die Gesundheit und das Wohlbefinden von Spielern, Mitarbeitern, Schiedsrichtern und allen, die an den Spielen beteiligt sind, haben nach wie vor absolute Priorität", sagte Giorgio Marchetti, Stellvertretender Generalsekretär der UEFA. Das vergangene Jahr habe gezeigt, dass die UEFA "durch die Zusammenarbeit mit einem in der Branche führenden Unternehmen wie Synlab die bestmögliche Sicherheit für alle UEFA-Turnierspiele schaffen" könne. "Wir freuen uns darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Synlab fortzusetzen. ”

Ende April an die Börse

Deutschland & Welt

Zu den Chancen der deutschen Elf

Bayern
Die Corona-Pandemie beschert dem Weidener Synlab-Labor jede Menge Arbeit, unter anderem aus dem Bereich des Profifußballs.
Hintergrund:

Synlab AG

  • Synlab ist nach eigenen Angaben führender Anbieter von medizinischen Diagnostikdienstleistungen. Das Unternehmen ist in 36 Ländern auf vier Kontinenten tätig.
  • Synlab beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter, darunter mehr als 1200 Mediziner sowie Biologen, Chemiker und Labortechniker.
  • Pro Jahr führt Synlab rund 500 Millionen Labortests durch. Im Jahr 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.