21.07.2021 - 14:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Trend geht zum Impfen im Vorbeigehen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Impfmuffel dürften bald weniger Ausreden haben. Das Angebot, sich eine Spritze gegen das Coronavirus setzen zu lassen, wird in Weiden und im Landkreis Neustadt immer größer und unkomplizierter.

Der Container mit der Aufschrift "Sanitätsdienst" steht zurzeit noch vor der BRK-Zentrale in der Ulrich-Schönberger-Straße. Demnächst ist er als Impfzentrum auf Rädern in Weiden und im Landkreis unterwegs. Passanten können dort ohne Termin eine Anti-Covid-Spritze bekommen.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Das Wetter scheint den Organisatoren vom Roten Kreuz (BRK) in die Karten zu spielen. Wenn am Freitag und Samstag, 23. und 24. Juli, von 18 bis 21 Uhr die mobile Filiale des Impfzentrums am Unteren Markt in Weiden Station macht, sind an beiden Tagen trockene 26 Grad angesagt. Das spricht für einen lauen Kneipenabend in der Altstadt. Flaneure, die genau das vorhaben, will das BRK in Zusammenarbeit mit den Altstadt-Gastronomen ins Impfmobil lotsen. Wer sich dort ohne Termin piksen lässt, bekommt dafür einen Gutschein für ein Freigetränk in den umliegenden Lokalen.

"Das läuft gut an", erklärt Annette Reichel vom "Kir Royal". Sie wirbt bei ihren Wirte-Kollegen für die Gutscheinaktion. "Es werden auf alle Fälle 100 Stück ausgegeben", sagt sie. Fast alle, die am Unteren Markt Getränke oder Eis verkaufen machen mit.

Impfmobil unterwegs

Erst am vergangenen Samstag gab es für diese Initiative Lob von Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek, der sich beim BRK in der Ulrich-Schönberger-Straße umsah: "Das ist der richtige Weg." Rotkreuz-Geschäftsführer Sandro Galitzdörfer denkt bereits über die nächsten Schritte nach. Weitere mobile Impfstellen sind in Stadtteilen wie der Stockerhut und dem Hammerweg vorgesehen. Danach soll das Impfmobil im August in den Landkreis rausfahren. "Wir suchen Orte mit hoher Kundenfrequenz", sagt Galitzdörfer. Das spräche beispielsweise für Supermarktparkplätze.

Wo, welcher Tag, um welche Uhrzeit? All das ist zurzeit in Vorbereitung, erklärt Claudia Prößl vom Landratsamt. Sie deutet an, dass die beiden Impfzentren in Vohenstrauß und Pressath bald wohl nur noch Zweitimpfungen vornehmen. "Alle vereinbarten Erstimpfungstermine behalten aber dort ihre Gültigkeit."

Breiteres Angebot

Allerdings lassen sich in diesen beiden Außenstellen immer weniger Menschen zur Erstimpfung registrieren. Das kann nicht nur an Impfmüdigkeit liegen, sondern auch am breiteren Angebot, siehe Impfmobil (ohne Termin) oder Hausarztpraxis (Anruf). Dagegen war die Registrierung in einem der Impfzentren bislang etwas umständlicher. Inzwischen ist auch dort vormittags kein Termin mehr nötig und Impfstoff ausreichend vorhanden.

Wohl den Sommer über bleibt auch das Coronatest-Angebot erhalten. An 51 Stellen sind Abstriche derzeit in der Region möglich. 20 mal in Weiden, 31 mal im Landkreis. Neben Apotheken betreibt das BRK Teststellen (14), ferner Synlab im NOC und im Gewerbegebiet Mitte, einmal der Arbeiter-Samariterbund im Jugendheim Grafenwöhr und zweimal die Firma Ecocare in Weiden in der Unteren Bauscherstraße und am neuen Volksfestplatz.

PCR-Test nur mit Anlass

Bei Ecocare und Synlab sind neben Antigen-Schnelltests auch PCR-Tests möglich. Sie sind obligatorisch, wenn ein Schnelltest positiv ausfällt oder ein enger Kontakt mit einem Infizierten bestand. Das Ergebnis liegt nach 48 Stunden vor. Wer ohne diesen Anlass einen PCR-Test will, muss laut Ecocare 69 Euro bezahlen.

Schnelltests sind dagegen kostenlos. In Bayern hat theoretisch jeder Bürger die Möglichkeit, sich einmal pro Woche gratis testen zu lassen. Allerdings ist es kaum zu überwachen, wer wie oft zum Abstrich kommt und das System ausnutzt. Daher diskutieren Gesundheitspolitiker derzeit, das Testangebot kostenpflichtiger zu machen. Die Absicht dahinter ist ähnlich wie beim "Impfen to go" im Supermarkt oder der Fußgängerzone: mehr Impfstoff in die Oberarme der Bevölkerung.

Eine Übersicht über alle Covid-Teststationen in Weiden und im Landkreis Neustadt

Die geplante Impfaktion von BRK und Gastronomen in der Weidener Altstadt

Weiden in der Oberpfalz
Hintergrund:

Die aktuellen Impfzahlen

  • Insgesamt 62 564 Personen mit vollständigem Impfschutz, Erstimpfungen 77 171 in der Stadt Weiden und im Landkreis
  • Davon in den Impfzentren Weiden, Pressath und Vohenstrauß 52 108 Erstimpfungen und 43 471 Zweitimpfungen
  • In den Hausarztpraxen in Weiden und im Landkreis Neustadt/WN bislang 25 864 Erstimpfungen und 19 093 Zweitimpfungen
  • In der vergangenen Woche 555 Erst- und 49 Zweitimpfungen (Impfzentren) bzw. 1201 Erst- und 2107 Zweitimpfungen (Hausärzte)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.