03.09.2020 - 13:45 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weidener Mohrenstraße wird zur "Möhrenstraße"

Alles nur Spaß? Oder ein Streich mit ernstem Hintergrund? Über Nacht bekommt ein Straßenschild in Weiden zwei Pünktchen an entscheidender Stelle.

Unbekannte haben die Mohrenstraße umbenannt: in "Möhrenstraße".
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Der Anrufer freut sich diebisch, als er uns von der überraschenden Straßenumbenennung erzählt. "Ich hatte immer ein mulmiges Gefühl, wenn ich durch die Straße ging", meint er. "Das ist jetzt weg." Und das alles nur wegen zwei Pünktchen, die über Nacht auf dem Straßenschild landeten: Die "Mohrenstraße" heißt jetzt "Möhrenstraße". Unser Informant hat dazu seine ganz eigene Theorie – Achtung, Satire: "Die Stadt Weiden wollte einst mit der ,Möhrenstraße' Bezug auf die landwirtschaftliche Prägung der Region nehmen. Dann gingen irgendwie die Pünktchen verloren. Das hat man jetzt korrigiert."

Tatsächlich handelt es sich wohl viel eher um einen Streich von Unbekannten – möglicherweise mit ernstem Hintergrund: Gerade nach dem Mord an George Floyd am 25. Mai und im Zuge der "Black Lives Matter"-Bewegung entspinnen sich bundesweit auch Rassismusdebatten um "Mohren"-Straßen und -Apotheken. Im hessischen Friedberg beispielsweise versammelten sich unlängst 150 Demonstranten vor der "Hof-Apotheke zum Mohren", um vehement eine Umbenennung zu fordern. Andreas Biebl, Inhaber der Weidener Mohren-Apotheke an der Ecke Weißenburg-/Mohrenstraße, bleibt bisher von solchen Auswüchsen verschont. Eine einzige Mail habe er erhalten, als der Floyd-Skandal groß in den Medien war, berichtet der Apotheker. Der Schreiber habe sich beklagt, dass der Name des Geschäfts doch nicht mehr zeitgemäß sei.

Schon im Januar 2018 gab es eine Debatte um "Mohr" im Namen

Gleiches gälte dann auch für den Namen der Straße, der ja von der Apotheke herrührt. Mit Blick auf die Historie findet Biebl an beidem nichts Verwerfliches. Die Mohren-Apotheke ist Weidens älteste Pharmazie, gegründet bereits 1556 – "lange vor der Kolonialzeit". Mit dem Namen würdigte Gründer Kalian Machenkorn – wie auch Gleichgesinnte andernorts – "die Heilkunst der Mauren, die als sehr fortschrittlich und der traditionellen mitteleuropäischen Medizin überlegen galt", wie Andreas Biebl erklärt. Aus "Mauren" wurde "Mohren". Keinesfalls könnte das abschätzig gemeint gewesen sein, denn "es hätte ja gar keinen Sinn, ein Geschäft mit einem negativ belegten Begriff zu belegen". Nein, der Name "Mohren-Apotheke" sei "ein Ausdruck der Hochachtung".

Am 1. Oktober 1879 verlegte der damalige Inhaber Joseph Vierling die Mohren-Apotheke vom Unteren Markt 1 in die Obere Vorstadt 324 – aus der dann eben die "Mohrenstraße" wurde, wie Historiker Dr. Sebastian Schott vom Stadtarchiv informiert. Andreas Biebl führt die Apotheke bereits in sechster Generation. Eine Umbenennung komme für ihn nicht infrage, sagt er. Dies sei nicht der richtige Weg, um Rassismus aus der Welt zu schaffen. Dann wirft er nochmals einen Blick auf das Straßenschild vor der Tür, an dem noch immer zwei frische Pünktchen überm "o" kleben. Sein Urteil: "Eigentlich schon ganz süß."

Die Geschichte der Mohren-Apotheke

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.