20.08.2021 - 17:16 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Rathaus-Café in Weiherhammer schließt nicht

An den Gerüchten, dass das Rathaus-Café in Weiherhammer schließt, ist nichts dran. Vielmehr setzen Sven Bauer und sein Team auch in der Coronakrise auf Kontinuität - mit kleinen Veränderungen.

Das Rathaus-Café ist am Freitagnachmittag gut besucht. So soll es auch bleiben, sagt Wirt Sven Bauer.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Sven Bauer ist einigermaßen überrascht, dass Gerüchte über eine Schließung seines Cafés kursieren sollen. "Nein, wir machen nicht zu", sagt er auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Das einzige, was sich vor kurzem geändert habe, seien die Öffnungszeiten. Das Café mache jetzt erst nachmittags auf. Eine Reaktion darauf, dass ihnen in der Corona-Pandemie das Mittagsgeschäft, unter anderem mit den Mitarbeitern der nahen BHS, weggebrochen sei. Vielleicht hätten die geänderten Zeiten manchen irritiert und so die Gerüchteküche befeuert.

Koch eingestellt

Bauer und seine Frau Daniela halten an dem Konzept des Cafés in der Ortsmitte fest, das sie seit fünfeinhalb Jahren mit viel Leidenschaft leiten. Anfangs noch mit Partner Holger Faltenbacher an ihrer Seite. Die Geschäftsbeziehung endete jedoch nach einem Jahr. Nun ist das Ehepaar Bauer in der Gesellschaft bürgerlichen rechts (GbR) gleichberechtigt vertreten. Zwei Festangestellte im Service und der Küche verstärken das Team.

"Bis vor kurzem stand ich selbst noch am Herd", sagt Bauer. Seit rund einem halben Jahr überlässt er das einem Koch, den er eingestellt hat. "Das klappt gut", freut sich der Chef, denn die Qualität der Speisen von Tapas bis Burger soll hoch bleiben.

2019 noch gut durch den Winter gekommen, verpasste die Pandemie im Jahr drauf auch dem Weiherhammerer Gastronomiebetrieb einen Dämpfer. Alle Reservierungen brachen weg. "Mit To-go-Angeboten und Lieferungen hielten wir uns über Wasser", sagt der 48-Jährige. Zusätzliche Ruhetage, wie sie Kollegen eingeführt hätten, seien für Bauer nie eine Option gewesen. Seit Öffnung der Gastronomie nach dem Lockdown laufe es zum Glück wieder gut.

Servicekräfte ein Problem

Flexibel muss das Wirtsehepaar trotzdem bleiben, nicht zuletzt beim Einsatz von Personal. "Es finden sich kaum noch Aushilfen im Service, das ist ein echtes Problem in der ganzen Branche". Auch deshalb würden die neuen Öffnungszeiten wohl vorerst beibehalten.

Um die Zukunft ihres Gastro-Projekts zu sichern, nimmt auch der Chef Veränderungen in Kauf. "Ich habe seit kurzem wieder einen Vollzeitjob, arbeite in einem Unternehmen der Solarbranche", erzählt Bauer. Anders komme er finanzielle nicht über die Runden. "Wir können zwar die Rechnungen und die Gehälter zahlen, aber es bleibt nichts für uns für später übrig." Er unterstütze seine Frau und seine Mitarbeiter in den Abendstunden im Lokal. Zu schließen, sei für ihn keine Alternative.

Corona-Tests mit steigender Inzidenz wieder gefragt

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.