11.09.2019 - 11:36 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Applaus für die Tanzkünste der Kirwaleit

Trotz Regens kommen etliche Zuschauer, um das Kirwabaum-Austanzen auf dem Marktplatz zu verfolgen. Im Festzelt heizt schließlich "Auf a Wort" ein. Den Gästen gefällt - sie singen und klatschen bei dem Auftritt fleißig mit.

Als Showtanz präsentieren die Kirwapaare "Oba brenna tuat`s guat"
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Es herrschte großer Andrang und die vielen Sitzplätze auf dem Marktplatz waren alle besetzt. Vor dem Auftritt der Tanzgruppen genossen die Zuschauer die selbstgebackenen Kuchen und Köichln mit Kaffee. "Mia Kiener Baierisch" spielten wie gewohnt zünftige Musik und sorgten für Stimmung.

Als die ersten Marschklänge der "Naabtaler Musikanten" zu hören waren, stieg die Spannung. Sie führten den Einzug der Kirwakinder und Kirwapaare zum Einmarsch auf die Tanzbühne am Baum an. Die putzigen Kirwa-Kids in ihren schönen Trachten begannen den Tanzreigen mit der Sternpolka". Sie bekamen vom Publikum viel Beifall. Anschließend lagen die Kirwapaare mit ihren abwechslungsreichen Tänzen los - wie "Timple Boarischer", "Unser alte Kath" und dem "Holzhackermarsch", bei dem wieder die Kirwa-Kids mitmachten. Das alles wurde gekonnt begleitet von "Mia Kiener Baierisch". Die Burschen führten mit viel Beifall den akrobatischen "Watschenplattler auf. "Wer hod die schöinstn Kirwamoidln?" riefen die Kirwaboum und beschenkten ihre Partnerinnen mit hübsch verzierten Lebkuchenherzen. Mit einem Walzer wurde zum Schluss das neue Oberkirwapaar ausgetanzt. Die Wahl fiel auf die strahlende Anni Bauernfeind und Florian Götz, die vom derzeitigen Paar Laura Wohlleben und Korbinian Windel einen Blumenstrauß überreicht bekam. Zum Schluss gab es als Showtanz "Brenna tuats guat" und unter großem Applaus der begeisterten Besucher zogen die Tanzgruppen aus, während die Musikanten weiter zur Unterhaltung aufspielten.

Wegen des Wetters fand das finale Kirwa-Konzert im Zelt statt, das wieder wie bei allen Veranstaltungen gut gefüllt war. Dieses Jahr spielte die Coverband "Auf a Wort" aus dem Chiemgau. Das Programm der Spitzenmusiker bestand aus Austropop-Hits, ihre Spezialität sind Stücke der österreichischen Musiklegende STS, die sie in bemerkenswerter Authentizität vortrugen.

In der ersten Runde spielte die Band viele gefühlvolle Stücke wie "Gö du bleibst heit Nacht bei mir", "Strada del Sole" und "Weilst a Herz hast wia a Bergwerk". Nach der Pause hob sich die Stimmung mit "Reif für die Insel" und anderen Mitsing-Liedern. Endgültig sprang der Funke aufs Publikum über, als die STS-Nummer "Kalt und kälter" erklang und das ganze Zelt begeistert mitsang. Von da an ging die Post ab mit Krachern wie "Es lebe der Sport", "Du entschuldige i kenn di" und "Du bist a moderne Hex". Die Gäste tanzten, sangen, klatschten oder wippten mit. Auch andere Lieder wie "Großvater", "Zwicks mi", "Fürstenfeld" und anderen Austropop-Schlager kamen bei den Zuhörern gut an. Mit "I am from Austria" ließ die Band das Konzert gefühlvoll ausklingen.

Das nette neue Oberkirwapaar Anni Bauernfeind und Florian Götz freut sich über die Wahl.
Die feschen Kirwapaare tanzen um den Baum vor großer Zuschauerkulisse.
Im Festzelt war gute Stimmung.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.