05.04.2021 - 11:17 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Eröffnung des BRK-Corona-Testzentrums in Wernberg-Köblitz

Die drei Bürgermeister machen den Anfang. Seit Gründonnerstag sind schon weit mehr als 150 Personen kostenlos in der neuen BRK-Schnellteststelle auf Corona getestet worden.

Michael Sachs (links) begrüßte die drei Wernberg-Köblitzer Bürgermeister Dieter Rosenberg, Konrad Kiener und Maria Schlögl und erklärt die Abläufe.
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Zur Eröffnung kamen die drei Bürgermeister Konrad Kiener, Maria Schlögl und Dieter Rosenberg und ließen sich von Bereitschaftsleiter Michael Sachs durch die Teststelle führen und die Vorgehensweise erklären. Er wies darauf hin, dass alle Mitarbeiter des Testzentrums Hygieneschulungen haben.

Es wird ein Antigen-Schnelltest mittels eines Nasenrachenraumabstrichs gemacht, ausgeführt von ärztlich geschultem Personal in einer separat abgeschirmten Box. Nach 15 Minuten Wartezeit bekommt der Getestete das Ergebnis und ein Corona-Testzertifikat - wie es etwa für einen Besuch im Seniorenheim notwendig ist, ebenfalls diskret in einer extra Box abseits der Wartenden. Sollte der Antigen-Schnelltest positiv ausfallen, besteht vor Ort die Möglichkeit zur diskreten PCR Testung. Sachs bedankte sich bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit und die Bereitstellung des Jugendheims. Fabian Lang, stellvertretender Bereitschaftsleiter, betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Kirwaverein, welcher viele Materialien zur Verfügung gestellt hat, beispielsweise Banner als Sichtschutz zum Abtrennen der einzelnen Bereiche.

Die Bürgermeister zeigten sich vom Ablauf sehr überzeugt, es laufe alles vollkommen diskret und professionell ab. Bürgermeister Konrad Kiener betonte, es sei wichtig, dass ein Angebot in Wernberg-Köblitz gemacht werde. "Herzlichen Dank, dass ehrenamtliche Zeit dafür geopfert wird. Ich als Bürgermeister bin natürlich stolz, dass wir in Wernberg-Köblitz auch ein Testzentrum haben und es damit eine zusätzliche Möglichkeit gibt, Sicherheit für sich, seine Familie und seine Mitmenschen zu haben. Die Marktgemeinde unterstützt das gerne mit einer kleinen Spende als Starthilfe." Zweite Bürgermeisterin Maria Schlögl und Dritter Bürgermeister Dieter Rosenberg ließen sich von Michael Sachs testen und äußerten, es sei kein unangenehmes Gefühl gewesen und ginge problemlos vonstatten. Beide meinten, es sei schon eine gewisse Spannung da, aber der Test selbst sei nicht schlimm. Gleich am ersten Tag wurden 66 Personen kostenlos getestet, am Karsamstag 75 Personen. Da die Termine schnell ausgebucht waren, wurde für Ostermontag ein weiterer Termin eingeschoben.

Artikel zum Aufbau der Teststelle

Wernberg-Köblitz

In Zukunft wird zweimal wöchentlich eine Testung angeboten, jeweils mittwochs von 17 bis 19 und samstags von 8 bis 10 Uhr. Diese Woche also am 7. April von 17 bis 19 Uhr, am 10. April ausnahmsweise von 15 bis17 Uhr. Alle Termine sind immer unter dem Anmeldungslink https://etermin.net oder am Aushang am Jugendheim einsehbar. Eine Onlineanmeldung ist erforderlich; wer diese Möglichkeit nicht hat, kann mit etwas Wartezeit auch getestet werden. Man kann sich nach telefonischer Anmeldung auch kostenlos und in der St. Anna-Apotheke testen lassen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.