Gute und stabile Trinkwasserversorgung und zuverlässige Abwasserentsorgung in Wiesau

Wiesau
20.03.2023 - 11:22 Uhr
OnetzPlus

Der Begriff „Benchmark“ heißt übersetzt „Maßstäbe vergleichen“. Weshalb und für welche Bereiche der Markt Wiesau solch eine Prüfung in Anspruch nehmen musste, verriet Bürgermeister Toni Dutz in der März-Sitzung des Gemeinderates.

Der Leistungsvergleich in den Bereichen Wasser und Kanal war notwendig, um die RZWas 2021 Förderung (Richtlinien für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben) in Anspruch nehmen zu können. Bürgermeister Toni Dutz sprach in der Sitzung von einer „Kennzahlenanalyse“ bei der Effizienz für Versorgungssicherheit, Versorgungsqualität, Nachhaltigkeit und beim Kundenservice. Den Leistungsvergleich für den Bereich Trinkwasser übernahm die Firma Rödl und Partner, die Abwasserentsorgung nahm die Aquabench GmbH unter die Lupe.

Gute bis sehr gute Werte

In den Wasser-Bereichen Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität seien die Werte des Marktes Wiesau im Vergleich zu den Einzelwerten anderer Teilnehmer "gut bis sehr gut", beleuchtete Dutz die inzwischen fertige Studie. Er unterstrich: "In der Gesamtschau betrachtet kann der Markt Wiesau eine gute und stabile Trinkwasserversorgung vorweisen.“

Zum gleichen Ergebnis kam die Aquabench GmbH bei der Aufarbeitung der Abwasserentsorgung, die das Fachunternehmen als „stabil und zuverlässig“ bewertete. Der Auslastungsgrad des Klärwerks sei überdurchschnittlich, geht es aus der Mitteilung der Verwaltung hervor, die in Kopie auch Oberpfalz-Medien vorliegt. Demnach liege die Reinigungsleistung im Vergleich zu anderen Benchmark-Teilnehmern im Durchschnitt.

Neue Kalkulation

Den Energieverbrauch kommentierte die Aquabench GmbH als „erfreulich“. Dutz berief sich in der Sitzung auf die ermittelten Werte: „Hier verbraucht der Markt Wiesau 20,39 kWh je Einwohnerwert weniger als die übrigen Entsorgungsunternehmen.“ Positiv bewertete Aquabench auch die gesamte Kostensituation. Diese lägen, so der Bürgermeister mit Blick auf die ermittelten Werte, „unter dem Durchschnitt.“

Erneut ließ Dutz anklingen, dass es sich bei Wasser und Abwasser um kostendeckende Einrichtungen handle. „Die Gebühren werden heuer neu kalkuliert. Wir werden, was unsere Pflichtaufgaben betrifft, positiv bewertet“, fasste Bürgermeister Dutz die Ergebnisse der Fachfirmen in den Bereichen Wasserver- bzw. Abwasserentsorgung der Marktgemeinde zusammen.

Lagerhalle in der Otto-Kärner-Straße

Laut einer aktuellen und in der Sitzung behandelten Bauvoranfrage soll in der Otto-Kärner-Straße eine Lagerhalle zur Unterbringung eines Wohnwagens, Autoanhängers und anderer Gerätschaften errichtet werden. Aus dem Lageplan geht hervor, dass das Vorhaben im Außenbereich bzw. im Industriegebiet liegt. Auf einen Wasseranschluss könne laut Beschreibung verzichtet werden. Dem Vorhaben wurde das einstimmige gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Hundekotbeutel

Martin Hecht (CSU) bat darum, im Bereich von Triebendorf, dessen Ortssprecher Hecht auch ist, weitere Entnahmestellen für Hundekot-Beutel einzurichten. Dutz plädierte für den "kleinen Dienstweg" und leitete die Anfrage noch in der Sitzung an Bauhofleiter und CSU-Marktrat Michael Klarner weiter. Derzeit gebe es 14 Standorte im Gemeindebereich, informierte Klarner. Aufhorchen ließ er mit der Information, dass das Müllaufkommen in der Marktgemeinde Wiesau deutlich gestiegen sei.

Dorferneuerung Triebendorf

„Es wird, wie wir es wollen“, kommentierte Hecht die Fortschritte bei der anstehenden, aber noch nicht begonnenen Dorferneuerung in Triebendorf. Das Gemeindeoberhaupt drängte darauf, dass die Vergabe für die Beschaffung von Spielplatzgeräten für die neue Freizeitanlage in Triebendorf, besonders im Hinblick auf die derzeit langen Lieferzeiten, „rasch vorgenommen“ werde. Erneut erinnerte Hecht daran, dass die Bevölkerung von Triebendorf die Maßnahme Dorferneuerung engagiert unterstütze. „Wir sind wieder ein Stück vorwärts gekommen“, kommentierte er das Ergebnis der jüngsten Vor-Ort-Gespräche mit den Verantwortlichen von SHL-Architekten (Sitz Weiden).

Hintergrund:

Benchmarking bei der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

  • Gesamtkosten Wasser: 2,82 Euro pro Kubikmeter
  • Durchschnittswert Wasser im Vergleich zu anderen: 2,32 Euro pro Kubikmeter
  • Gesamtkosten Abwasser: 83,25 Euro/Einwohnerwert
  • Durchschnittswert Abwasser im Vergleich zu anderen: 133,00 Euro/Einwohnerwert
  • durchschnittlicher Wasserverbrauch eines Kunden: 200 Liter/Tag
  • durchschnittlicher Wasserverbrauch eines Kunden - Vergleich mit anderen Anbietern: 132,25 Liter/Tag
  • Reinigungsleistung Abwasser: 94,35 Prozent
  • Durchschnittswert Reinigungsleistung im Vergleich zu anderen: 94,81 Prozent
  • Gesamtenergieverbrauch Abwasser: 28,19 kWh/Einwohnerwert
  • Gesamtenergieverbrauch Abwasser - Durchschnittswert im Vergleich zu anderen: 48,58 kWh/Einwohnerwert
  • Gesamturteil Wasser: gut und stabil
  • Gesamturteil Abwasser: stabil und zuverlässig
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.