31.10.2019 - 14:24 Uhr
WiesauOberpfalz

Neues Fahrzeug für Helfer vor Ort nimmt Formen an

Die Helfer vor Ort sind ihrem Ziel, einem neuen Einsatzauto, deutlich näher gekommen. Möglich machte dies eine Finanzspritze aus dem Hause IGZ, die noch am gleichen Tag verdoppelt wurde.

Ausgestellt war der symbolische Scheck auf 1 500 Euro. Der Betrag wurde noch während des Treffens spontan verdoppelt. Übergeben wurde die Spende von Hans Zrenner, Katharina Zrenner und Philipp Gropengießer an die Vertreter des BRK Wiesau, Robert Wolfrum, Petra Meierl, Conny Klarner und Marco Steininger (von links).
von Werner RoblProfil

Das BRK sammelt weiterhin Spenden, um für die Helfer vor Ort (HvO) das dringend benötigte Fahrzeug bestellen zu können. Das bis zuletzt verwendete Auto ist wegen eines Motorschadens seit Sommer nicht mehr einsatzfähig.

Wiesau

Den Aufruf hörten auch die Geschäftsführer des IGZ.

Der Markt Falkenberg, mit seinen umliegenden Gemeindeteilen, gehört seit Jahren zum erweiterten Betreuungsgebiet der Rot-Kreuz-Leute. In besonderen Fällen springen die acht HvO-Leute bereitwillig ein, um der für Falkenberg zuständigen Ansprechpartnerin und Ersthelferin, Klaudia Kormann aus Hanfmühle, bei Engpässen unter die Arme zu greifen. Die Ehrenamtliche, so Bereitschaftsleiter Robert Wolfrum, sei dort alleine tätig. "Wir unterstützen sie gerne", ließ der Wiesauer anklingen. "In Falkenberg werden dringend Ehrenamtliche gesucht", bat Wolfrum daher um einen Kontakt mit dem BRK Wiesau oder Klaudia Kormann und warb um weitere Unterstützer für den Bereich Falkenberg. "Uns wird's so schnell nicht langweilig", beleuchtete Bereitschaftsleiter Robert Wolfrum zudem auch die Vielzahl der HvO und BRK-Einsätze, die er während des Besuches im Einzelnen darlegte.

Nach Wiesau gekommen war vor kurzem IGZ-Geschäftsführer Hans Zrenner, um die versprochene Spende von 1500 Euro zu übergeben. Begleitet wurde er von der in der Firmenleitung bereits tätigen zweiten Generation, Katharina Zrenner und Philipp Gropengießer. "Wir sind wirklich froh, Euch in Falkenberg zu wissen", lobte Hans Zrenner die vorgelegte Einsatzbilanz und sicherte noch während des Gespräches eine Verdoppelung der Spende von 1500 auf 3000 Euro zu. Das BRK, vertreten durch Robert Wolfrum, Conny Klarner, Petra Meierl und Marco Steininger, ließ ein herzliches "Dankeschön" folgen. "Das neue Fahrzeug nimmt bereits konkrete Formen an", erklärte Bereitschaftsleiter Robert Wolfrum auf Anfrage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.