06.03.2020 - 16:52 Uhr
WiesauOberpfalz

Wahlplakate: Nun ermittelt die Kripo in Weiden

Für die Wahlkampfhelfer ist es ein großes Ärgernis, wenn Plakate beschmiert, abgerissen oder verunstaltet werden. In einigen Fällen ermittelt im Landkreis Tirschenreuth nun sogar die Kriminalpolizei.

Vandalismus an Wahlplakaten in Wiesau.
von Externer BeitragProfil

Für die Wahlkampfhelfer ist es ein großes Ärgernis, wenn Plakate beschmiert, abgerissen oder verunstaltet werden. Das gab es eigentlich schon immer. Neu ist, dass mittlerweile die Schäden, auch durch die vielen Großplakate, ganz andere Dimensionen erreichen. In einigen Fällen ermittelt im Landkreis Tirschenreuth nun sogar die Kriminalpolizei.

Dass im Wahlkampf durchaus mal harte Bandagen angelegt werden, ist auch für den Vorsitzenden der Tirschenreuther CSU, Huberth Rosner, nichts Neues. Doch kennt der Kommunalpolitiker, der in der Kreisstadt auch das Amt des Jugend- und Sportbeauftragten ausübt, durchaus eine Grenze. Und die haben unbekannte Rowdys in diesen Tagen deutlich überschritten. Deshalb hat Rosner auch Anzeige bei der Polizei erstattet. Den Weg hat der CSU-Chef übrigens nicht zum ersten Mal antreten müssen. Deshalb hat die CSU jetzt eine Belohnung ausgesetzt.

Es ist eine „Wiederholungs-Geschichte“. Während die Wahlplakate im Ort meist unangetastet bleiben, ist es die Werbung in Höhe der „Eisernen Hand“, auf die es der unbekannte Täter abgesehen. Bereits kurz nach der Aufstellung der großflächigen Plakate, hat der Täter an dem Porträt von Franz Stahl ein Stück herausgerissen. In den vergangenen Tagen wurde jetzt das Plakat mit den Kandidaten mit Oberlippenbärtchen verunstaltet. Und das geht für Rosner viel zu weit. Schließlich würden auch viele neue Kandidaten sich für die Mitwirkung im Stadtrat bewerben. Und dieses Engagement werde durch die Schmierereien herabgewürdigt.

Die Verunstaltungen hat Huberth Rosner deshalb zur Anzeige gebracht. In diesem Jahr ist es bereits die zweite Anzeige. Um dem Täter auf die Spur zu kommen, hat die CSU eine Belohnung von 200 Euro für Hinweise, die zur Ermittlung des unbekannten Täters führen, ausgesetzt.

Auch in Wiesau wurden Plakate der CSU abgerissen. Unter anderem geht es um ein Großflächenplakat von Bürgermeister Toni Dutz „Dou bin I daham“ am Kirchplatz. Die CSU hat in Wiesau ebenfalls eine Belohnung von 200 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führt, ausgesetzt. „Das gilt auch für jeden, der sieht, dass ein Plakat unserer politischen Mitbewerber mutwillig beschädigt wird. Demokratie geht uns alle an“, so die CSU. Der Schaden liegt in Wiesau bei etwa 200 Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Weiden unter der Telefon 0961/401-291 entgegen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.