19.06.2018 - 18:37 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Auch das Finale ist schon gebucht

André Heindl fliegt mit seinen Stiftland-Adlern am Donnerstag nach Russland - Aufenthalt vorerst bis zum 4. Juli

Vor vier Jahren nach dem Schlusspfiff in Rio: André Heindl (links) jubelt mit seinem Freund Stefan Sailer über den WM-Titel.
von Martin Staffe Kontakt Profil

(ms) Das erste Spiel der deutschen Nationalelf mussten sie sich noch im Fernsehen anschauen, aber jetzt geht's los. Mitglieder des ersten eingetragenen Fanclubs "Stiftland Adler" unserer Fußballnationalmannschaft steigen am Donnerstag, 21. Juni, in den Flieger nach Russland. Vorerst bleiben sie bis zum Viertelfinale.
Organisiert haben den Trip André Heindl und Stefan Sailer. Heindl (43), Kassenwart im Windischeschenbacher Rathaus, und der Plößberger Sailer (41) waren schon beim WM-Sieg vor vier Jahren in Brasilien dabei. Mit Heindl unterhielt sich Redakteur Martin Staffe.

ONETZ: Wo haben Sie das Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gesehen?

: André Heindl: Bevor wir nach Russland aufbrechen, hatten Stefan und ich am Wochenende noch einmal zwei gemeinsame Familientage, mit Freizeitparkbesuch, Grillen usw. Am Sonntag haben wir dann das Spiel bei Stefan geschaut.

ONETZ: Und jetzt fliegen Sie nach Russland. Freuen Sie sich angesichts der schwachen Leistung der Deutschen überhaupt noch darauf?

: André Heindl: Ja, Donnerstag geht's nach Moskau. Sicher hatten wir uns gegen Mexiko ein anderes Ergebnis erhofft, aber so ist halt der Sport. Die Leistung war sehr schlecht, und somit war die Niederlage absolut verdient. Jedoch ist noch nichts verloren. Auch wenn die letzten Spiele die Hoffnung ein wenig trüben, freuen wir uns riesig auf Russland. Land, Leute, Kultur, Essen, das wird schon richtig gut und interessant. Ich durfte ja schon einige Länder im Osten bereisen und war jedesmal begeistert. Vor allem abseits der touristischen Highlights zeigt sich oft die richtige Gastfreundschaft, und man wird mit offenen Armen empfangen. Darauf freu' ich mich.

ONETZ: Wann geht’s los? Wie viele Mitglieder sind mit dabei?

: André Heindl: Der Reiseplan steht schon länger. Donnerstagmittag geht's nach Moskau. Vom Flughafen fahren wir in die Datscha eines Spezls, der seit längerer Zeit in Moskau wohnt. Am Samstagfrüh fliegen wir nach Sotschi. Dort bleiben wir zwei Nächte, um auch Strand und Sonne zu genießen. Dann geht's zurück nach Moskau. Zum Spiel in Kasan gegen Südkorea nehmen wir die Bahn. Glaub' 13 Stunden einfach. Mal schauen, was uns da erwartet. Nach einer Nacht geht es auf den Schienen retour nach Moskau. Dann wissen wir, ob es Samara oder St. Petersburg wird. Ja, ich glaub' ans Weiterkommen. Insgesamt sind wir sieben Bekannte vor Ort, davon zwei "Adler" aus dem Stiftland.

ONETZ: Wie lange bleiben Sie?

: André Heindl: Der Rückflug ist am 4. Juli von St. Petersburg aus nach München.

ONETZ: Und wenn Deutschland ins Finale kommt?

: André Heindl: Der Flug zum Endspiel ist bereits gebucht. Ich feiere am Samstag, 14. Juli, noch die Hochzeit eines Freundes mit und würde dann gegen 2 Uhr direkt zum Flughafen fahren.

ONETZ: Was glauben Sie, wer wird dann der Gegner sein?

: André Heindl: Keine Ahnung. Zu den üblichen Verdächtigen könnten noch ein oder zwei Außenseiter für eine Überraschung sorgen.

ONETZ: Wie sind Sie an die Eintrittskarten gekommen?

: André Heindl: Ganz normal: über die Fifa bestellt und über den DFB.

ONETZ: Was lassen Sie sich Ihr Hobby Fußball-WM kosten?

: André Heindl: Naja, sagen wir es mal so, wenn man neben den touristischen Hauptstraßen isst und trinkt und schon ein wenig Reiseerfahrung bei den Buchungen hat, ist es nicht so aufwendig wie manche meinen. Das Teuerste sind die Eintrittskarten. Zum Beispiel 95 Euro für die Vorrunde in der billigsten Kategorie. Ein Finalticket der Kategorie 3 kostet 415 Euro.

ONETZ: Was sagt Ihre Frau dazu?

: André Heindl: Wir haben das Hobby ja schon betrieben, bevor wir unsere Frauen kennenlernten. Sie freuen sich für uns, dass wir was erleben. Wir wissen das Verständnis aber schon zu schätzen. Allerdings haben sie bereits jetzt angekündigt, dass sie bei der WM 2028 in USA, Kanada und Mexiko dabei sein werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.