03.01.2021 - 10:25 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Geologische Schatzsuche am Geo-Zentrum in Windischeschenbach

Noch bis 9. Januar gibt es rund um das Geo-Zentrum an der KTB in Windischeschenbach einen Rätselweg für Familien mit Kindern: eine Möglichkeit, sich mit Geologie zu beschäftigen und sich im Freien zu bewegen. Mit einigen Überraschungen.

Auch der fünfjährige Paul aus Schirmitz war zusammen mit seiner Mutter auf Schatzsuche im Sandkasten.
von fsbProfil
Mehrere Edelsteine als stolzes Ergebnis von Pauls Buddelei.
In einem der Fenster an der Station 5 gibt es Fragen zum Bodenprofil.
Lageplan des Rätselspiels: orangefarbener Punkt für den Standort am Eingang, rote Punkte für die Fragen im Außenbereich, gelbe für jene in den Fenstern

Bisher wurde der Rätsel- und Besinnungspfad des Geo-Zentrums gut angenommen. In den E-Mail-Kommentaren der Besucher erreichten Aussagen wie "Begeisterung auch bei den Kleinen", "schön und kurzweilig" und "Bitte auch in Zukunft beibehalten" die Initiatorin. Es ist Umweltpädagogin Andrea Mack. Sie wünscht sich, dass noch viele Familien die Zeit für einen Abstecher finden. Außerdem bittet sie, auch draußen auf Abstand zu achten.

Von 8 bis 16 Uhr können an zehn Stationen im Außengelände spannende Wissens- und Schätzfragen rund um das Thema Geologie beantwortet werden. Ein gelbes Plakat mit einer Anleitung und der Lage der Standorte ist an der Eingangstür des zurzeit geschlossenen Geo-Zentrums angebracht. Tipp: für den Rundgang abfotografieren.

Hier ist der Startpunkt. An jeder Station findet man ein gelbes Schild mit der entsprechenden Frage. Sieben davon stehen im Freien, drei Plakate hängen an den Fenstern des Eingangsbereichs, des Labors und des Bohrprobenarchivs. Für die Beantwortung ist eigenes Wissen erforderlich, aber es geht auch um Informationsentnahmen aus einer Schautafel sowie aus Bodenprofilen hinter der Scheibe und um Schätzungen zur Bohrung.

An der letzten Station sind Edelsteine im Sandkasten versteckt. Alle, die von den Kindern gefunden werden, dürfen sie mitnehmen. Auch der fünfjährige Paul aus Schirmitz, der hier mit seiner Mutter vor einigen Tagen unterwegs war, buddelte eifrig und erfolgreich nach den kleinen Schätzen. Für die Erwachsenen wird das Ganze mit einigen besinnlichen Sprüchen abgerundet, etwa vom französischen Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry oder vom buddhistischen Mönch Thich Nhat Hanh.

Neben einem Stift und einem Stück Papier sind ein Fotoapparat oder ein Handy mit Kamerafunktion mitzubringen, da es gilt, von einem bestimmten Standpunkt aus ein Foto vom Bohrturm zu schießen. An jeder Station lässt sich ein Lösungsbuchstabe ermitteln, aus dem sich dann hintereinander gelesen ein Lösungswort ergibt. Dieses muss zusammen mit dem Foto und mit den Kontaktdaten (Name und Adresse) bis 31. Januar an die E-Mail-Adresse mack[at]geozentrum-ktb[dot]de zugeschickt werden. Alle richtigen Lösungen nehmen an einer Verlosung teil.

Zu gewinnen gibt es freien Eintritt ins Geo-Zentrum und Gutscheine für die Teilnahme an Familienworkshops in diesem Jahr mit Forscherspaß im Geo-Labor.

Mehr zum Ge-Zentrum an der KTB

Windischeschenbach

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.