03.06.2018 - 17:22 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Helfer haben richtig Spaß

"Es läuft! Das ist ein Traum", sagt DJK-Vorstand Frank Brünnig. Wenn er in die Gesichter seiner Helfer beim Backofenfest blickt, sieht er in jedem ein Lächeln. Zwei Buben sind schon seit 7.45 Uhr da. Sie haben den Bratwurststand entdeckt.

"Wir sind am Fest" hinterließen die beiden Jungs auf einem Zettel ihren noch schlafenden Eltern. Sie sind extra früh aufgestanden, um auf dem Backofenfest mithelfen zu können.
von SMLProfil

(sml) Schmankerln, serviert mit strahlendem Sonnenschein, einem leckerem Zoigl, und jeder Menge gute Laune: Das war die Kombination, die die Bürger zum Backofenfest der DJK lockte. Das Wetter war schon fast zu warm, zumindest in der Mittagszeit. Trotzdem wurde viel Essen verkauft. Nach der Fronleichnamsprozession nutzen viele das Angebot der DJK rund um die "Wolframstube".

Mittags wurde der Kammbraten mit hausgemachtem Kartoffelsalat bevorzugt - am späten Nachmittag interessierten sich die Gäste zunehmend für andere Genüsse: Makrele vom Grill, ofenfrische Pizzen, Dotsch,  Rostbratwürste mit Kraut, Pommes, Radi, Obatzda und vieles mehr. Frisches Brot von der Biobäckerei Forster gab es natürlich auch. Ein großes Kuchen- und Tortenbuffet rundete die Speisekarte ab. Besonders stolz sind Brünnig und Geschäftsführerin Inge Lebegern auf ihre Crew: "Sie haben alle ein Lächeln im Gesicht und arbeiten wie die Narren." Zwei Buben, berichtet Brünnig, seien bereits morgens um 7.45 Uhr außer Haus. Sie haben ihren noch schlafenden Eltern einen Zettel auf den Küchentisch hinterlassen: "Wir sind am Backofenfest." Sie waren zum Helfen gekommen und haben den Bratwurststand entdeckt. Seither standen sie voller Enthusiasmus am Grill. "Viele Helfer sind nicht mal Mitglieder", sagt Brünnig. "Viele Vereine klagen über den Mangel an Bedienungen, wir haben vier Stück auf Reserve." Diese Zusammenarbeit merkten auch die Besucher: Die Wartezeit an den Ständen blieb kurz.

Die Jungs vom Makrelengrill kümmern sich bereits seit Jahren selbst um ihren Stand. "Es ist verdammt heiß hier und man kann nicht aus", berichtet einer der Grillmeister mit einem Lachen. Auch die Hüpfburg und das Karussell wurden mit Freudenschreien von den Kindern erobert. Das "Swing-Dudel-tett" sorgte ab dem Nachmittag für die musikalische Unterhaltung.

Trotz jeder Menge Arbeit hatte die 90 köpfige Crew immer ein Lächeln im Gesicht
Bis in die Abendstunden waren die Plätze auf dem Zoigl- und Backofenfest belegt.
Das kühle Eis hatten sich die Jungs vom Makrelengrillstand verdient. Vor dem glühend heißem Grill machten sie bis zum späten Nachmittag ihre Makrelen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.