05.08.2020 - 12:45 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Überfall auf Tankstelle – Täter auf der Flucht

Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Autobahn A93 bei Windischeschenbach in der Nacht zum Mittwoch ist der Täter zunächst auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach ihm.

Nach einem Raubüberfall an der A 93 bei Windischeschenbach fahndet die Polizei nach dem Täter.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Nach Angaben eines Sprechers des Polizeipräsidiums Regensburg hatte es am Mittwoch gegen 3 Uhr morgens einen Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Autobahn A 93 gegeben. Wenig später wurde eine Großfahndung ausgelöst.

Etliche Polizeikräfte, ein Polizeihubschrauber, Diensthunde und die tschechische Polizei sind in die Maßnahmen eingebunden. Am Vormittag war vor allem die Grenznähe mit dem Hubschrauber abgesucht worden. Um die Mittagszeit kreiste der Helikopter über dem Stadtgebiet von Waldsassen.

Fahndung auch in Tschechien

Die Autobahntankstelle war nach Angaben der Polizei in der Nacht von einem Mann mit Pistole überfallen worden. Der Verdächtige flüchtete, verunglückte anschließend mit seinem Fahrzeug, raubte ein anderes Auto und befindet sich derzeit auf der Flucht. Die Polizei fahndet seitdem mit Hochdruck und warnt vor dem Verdächtigen.

Der Mann betrat gegen 3 Uhr die Tankstelle der Autobahnraststätte Waldnaabtal Ost. Mit einem Tuch im Gesicht erbeutete er unter Vorhalt einer Pistole Zigaretten und eine Geldkassette. Im Anschluss flüchtete der Verdächtige mit einem roten Kleinwagen. Die Polizei leitete sofort eine großangelegte Fahndung ein, die sich auch nach Oberfranken und auf tschechisches Hoheitsgebiet erstreckte.

Unfall im Kreisverkehr bei Mitterteich

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand ist der Flüchtige etwa eine halbe Stunde später an der B299 bei Mitterteich in einem Kreisverkehr verunglückt und hat sich dabei mutmaßlich verletzt. Ein zufällig vorbeikommender Passant, der helfen wollte, wurde von dem Flüchtigen mit einer Waffe bedroht und seines Autos beraubt. Sein erstes Fluchtfahrzeug ließ der mutmaßliche Räuber stehen. Es ist, ebenso wie die angebrachten Kennzeichen, als gestohlen gemeldet.

Mit dem neuen Fahrzeug, einem weißen Opel Combo mit Kemnather Kennzeichen, befindet sich der Verdächtige derzeit auf der Flucht. Er dürfte Verletzungen im Kopfbereich haben und könnten die Kennzeichen zwischenzeitlich gewechselt haben. Die Polizei warnt die Bevölkerung davor, Anhalter mitzunehmen. Zeugen sollten sofort die Notrufnummer 110 wählen, wenn verdächtige Personen wahrgenommen werden.

Auch zwei Tage nach dem Raub ist der Verdächtige auf der Flucht

Windischeschenbach

Weitere Berichte über Fahndungen der Polizei

Der Kreisverkehr bei Mitterteich, in dem der Flüchtige mit seinem Auto verunglückte.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.