24.05.2019 - 15:15 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Zoiglkunst mit Heimatminister

Albert Füracker kommt am 31. Mai nach Neuhaus und nimmt an der Segnung der neuen Zoiglskulptur am Neuhauser Marktplatz teil.

Der Brunnen und der Zoiglstern aus Granit stehen bereit. Am 31. Mai wird die Skulptur von Künstler Harald Bäumler aufgestellt.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Nach Innenminister Joachim Herrmann ist am Freitag, 31. Mai, weitere Politprominenz zu Gast in der Hauptstadt des Zoiglbiers. Heimatminister Albert Füracker kommt zur Einweihung der Zoiglskulptur nach Neuhaus. Das Kunstwerk wird wie geplant am neuen Neuhauser Marktpodest aufgestellt. Der Sockel dafür steht schon. Der Zoiglstern aus Granit wurde bereits im November 2018 angeliefert.

Neuhaus ist die zweite Station des geplanten Zoiglskulpturenwegs, der von Eslarn, Neuhaus, Windischeschenbach und Falkenberg nach Mitterteich führt. Die erste Skulptur von Künstler Harald Bäumler steht seit Ende August 2018 in Eslarn.

Weitere Ehrengäste wie Bezirkstagspräsident Franz Löffler und Baudirektor Erik Bergner vom Amt für ländliche Entwicklung haben sich angekündigt. Mit dabei sind auch die Neuhauser Zoiglhoheiten Lena Müller und Julia Franz sowie Ideengeber Norbert Neugirg und die Vertreter des Bohème Bayerisch-böhmischer Kulturverein, Träger der Kunstwerke.

Die Neuhauser Kommunbrauer spendieren nach dem offiziellen Teil Zoigl, Weißwürste und Brezen. Die Häuser werden zu diesem Anlass mit den 2013 angeschafften weiß-blauen Fähnchen geschmückt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.