Wolfring feiert 900-jähriges Bestehen

Der Gemeinde Fensterbach steht ein festliches Jahr bevor: Mit einer Reihe von Veranstaltungen geht das 900-jährige Bestehen des Ortsteils Wolfring einher.

Im Jahr 1119 wird das Schloss Wolfring erstmals in einem Stiftungsbrief des Klosters Michelfeld erwähnt. Seither wechselt das wuchtige Gebäude immer wieder die Besitzer. Heute gehört es dem Grafen Carl zu Eltz. Seit einer Festveranstaltung in diesem Jahr wird der sanierte Komplex festlich beleuchtet.
von Autor HOUProfil

Den Auftakt zu diesem Jubiläum bildet ein Empfang am Freitag, 11. Januar, im Jugendheim. Natürlich gehen zu dieser um 19 Uhr beginnenden Festeröffnung Einladungen an die Ehrengäste hinaus. Doch auch die Bürgerschaft der Gemeinde soll Anteil am Startschuss ins Jubiläumsjahr haben. Allerdings ist wegen des begrenzten Platzes im Jugendheim eine vorherige Anmeldung im Fensterbacher Rathaus unter 09438/901110 notwendig. Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 2. Januar.

Zu dem Empfang hat Bürgermeister Christian Ziegler mit Wolfgang Janka einen wissenschaftlichen Mitarbeiter in der Kommission für bayerische Landesgeschichte an der Akademie der Wissenschaften als Referenten gewonnen. Janka, ein promovierter Historiker, wird über die Herkunft des Ortsnamens Wolfring und dessen ursprüngliche Bedeutung berichten. Danach besteht Gelegenheit zum Meinungsaustausch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.