07.12.2020 - 20:06 Uhr
Woppenrieth bei WaldthurnOberpfalz

Nach Unfall bei Waldthurn: 46-Jährige in Fahrzeug eingeklemmt

Schwere Verletzungen erlitt eine 46-Jährige aus dem Landkreis Neustadt/WN, die am Montagabend verunglückte und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Sie musste von der Feuerwehr befreit werden.

Eine 46-Jährige erlitt am Montagabend bei einem Autounfall schwere Verletzungen.
von Elisabeth DobmayerProfil

Gegen 18 Uhr war die 46-Jährige mit einem Pkw auf der Gemeindeverbindungsstraße von Waldthurn in Richtung Spielberg unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve, kurz nach der Abzweigung nach Woppenrieth, geriet die Fahrerin aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit voller Wucht an ein kräftiges dreistämmiges Buschwerk.

Durch die Aufprallwucht wurde das Fahrzeug auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschleudert und blieb entgegen der Fahrtrichtung total beschädigt im leicht abschüssigen Straßengraben liegen.

Im Wrack war die Autofahrerin eingeklemmt. Sie konnte erst mit Hilfe der Feuerwehreinsatzkräfte aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Ein Notarzt kümmerte sich während der Bergung um die Versorgung der Verletzten.

Die Feuerwehreinsatzleitung lag in Händen von Kommandant Michael Bäumler aus Waldthurn. Zur Rettung war schweres Einsatzgerät nötig. Mit einer Schaufeltrage wurde die Verunfallte rückenschonend aus dem Unfallfahrzeug geborgen.

Feuerwehrkräfte aus Waldthurn, Spielberg und Floß waren an der Unfallstelle im Einsatz und riegelten die Strecke auch komplett für den Verkehr ab. Polizeibeamte aus Neustadt/WN übernahmen die Unfallermittlungen. Den Sachschaden bezifferten sie auf rund 10 000 Euro. Ein BRK-Team lieferte die schwerverletzte Frau ins Klinikum Weiden ein. Am Unfallort waren auch die Kreisbrandmeister Christian Demleitner aus Tännesberg, Alexander Kleber aus Waldthurn, Thomas Kleber aus Eslarn und Matthias Schmidt aus Hagendorf.

Die Zahl der Verkehrsunfälle in der Oberpfalz ist insgesamt gestiegen.

Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.