21.03.2021 - 10:20 Uhr
Zirkenreuth bei LeonbergOberpfalz

Feuerwehr Königshütte: Schneller Baufortschritt in Zirkenreuth

Erst Ende November gab es den Spatenstich, jetzt steht schon der Rohbau: Schnell voran geht der Bau des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Königshütte in Zirkenreuth.

Schnell und ausschließlich in Eigenleistung wurde der Rohbau für das neue Gerätehaus der Feuerwehr Königshütte in Zirkenreuth hochgezogen.
von Josef RosnerProfil

Kräftig angepackt haben seit dem Start der Arbeiten die zahlreichen freiwilligen Helfer aus den Reihen der Feuerwehr Königshütte. In flottem Tempo haben sie den Rohbau des neuen Gerätehauses hochgezogen – und das, obwohl es seit Dezember häufig geschneit hat und oft widrige Bedingungen geherrscht haben. Hinzu kommt, dass ein Großteil der ehrenamtlichen Helfer in der Landwirtschaft tätig und daher beruflich schon stark eingespannt ist.

Kommandant Martin Teubner zeigte sich jetzt stolz auf seine Truppe, die viel handwerkliches Geschick, Wissen und Fleiß eingebracht habe. Vorsitzender Christian Weiß richtete bei dieser Gelegenheit auch einen Dank an die Dorfgemeinschaft Zirkenreuth, dass sie Verständnis gezeigt habe für Beeinträchtigungen wie Lärm und Verschmutzung der Durchgangsstraße. Wert gelegt habe man beim Bau stets auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, wie es weiter hieß.

Zum Zeitplan sagten die Vertreter der Wehr, dass nach Ostern der Dachstuhl aufgebaut und die Bedachung angebracht werden. Die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses ist für das Frühjahr 2022 anvisiert. Die kalkulierten Gesamtkosten für das Projekt liegen nach aktuellem Stand nach wie vor bei rund 220 000 Euro. Eingerechnet wurde von Anfang an eine Eigenleistung von 3500 Stunden.

Planung und Bauleitung liegen bei der Verwaltungsgemeinschaft Mitterteich. Thomas Siller vom Bauamt der VG arbeitet eng mit den Verantwortlichen der Feuerwehr Königshütte zusammen.

Rückblick auf den Spatenstich im November

Zirkenreuth bei Leonberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.