27.12.2019 - 16:31 Uhr
Oberpfalz

Die Zufriedenheits-Formel

Nur etwa zehn Prozent der Zufriedenheit hängen tatsächlich von unseren Lebensumständen ab. Viel wichtiger ist unsere Einstellung. Machen Sie sich immer wieder bewusst, was Sie haben und wofür Sie dankbar sein können, rät die OWZ-Glücksexpertin.

Wir haben die Wahl, ob wir zufrieden oder unzufrieden sind.
von Autor EWAProfil

"Wer nicht zufrieden ist mit dem, was er hat, der wäre auch nicht zufrieden mit dem, was er haben möchte", schrieb einmal Schriftsteller Berthold Auerbach. In nur einem Satz fasst er damit wunderbar zusammen, was das Geheimnis eines zufriedenen Lebens ausmacht. Statt immer nur unser Augenmerk auf das zu legen, was uns fehlt, sollten wir uns immer wieder bewusstmachen, was wir haben und wofür wir dankbar sein können. Die Glücksforschung hat längst herausgefunden: Nur etwa zehn Prozent unserer Zufriedenheit hängen tatsächlich von unseren Lebensumständen ab. Viel wichtiger ist dabei unsere Einstellung.

Wir haben also die Wahl, zufrieden oder unzufrieden zu sein. Gehören Sie auch zu denen, die immer nur das sehen, was die anderen haben, das Sie auch gerne hätten? "Die haben sich schon wieder ein neues Auto gekauft." "Warum können wir uns keine Karibik-Reise leisten?" "Der Kollege ist befördert worden, ich nicht." Hören Sie auf damit! Statt sich ständig damit zu befassen, was bei Ihnen nicht funktioniert oder was Sie nicht besitzen, sollten Sie sich immer wieder bewusstmachen, über welchen Reichtum Sie eigentlich verfügen.

Wenn Ihnen das schwerfällt, können Sie damit beginnen, ein Dankbarkeits-Tagebuch zu führen. Nehmen Sie sich bewusst jeden Abend einige Minuten Zeit, setzen Sie sich mit einer schönen Tasse Tee oder Kaffee in eine bequeme Ecke und schreiben Sie drei Dinge auf, über die Sie sich heute gefreut haben - und für die Sie wirklich dankbar sind. Sie werden schnell merken, dass es mehr Dinge sind, als Sie vielleicht zunächst gedacht haben.

Egal ob Sie dabei nun an Ihre gemütliche, warme Wohnung denken, den vollen Kühlschrank, Ihre Familie, Ihren Job, die netten Kollegen, Ihre Gesundheit, den letzten Urlaub. Ihre Freunde, die immer da sind, wenn Sie sie brauchen. Oder die vielen Kleinigkeiten, die Sie jeden Tag glücklich machen, wie das schöne Glas Rotwein, das gute Buch, das besuchte Konzert, der Spaziergang mit dem Hund, das heiße Bad am Abend, der gute Schlaf in der Nacht.

"Dankbarkeit ist der schnellste Weg zum Glück", weiß auch Psychologie-Professor Barry Beil Kaufmann. Die Grundstimmung, mit der wir durch das Leben gehen, hängt also viel weniger von den Schicksalswendungen in unserem Leben ab, die wir oft als "Glück" oder "Unglück" bezeichnen. Wohlbefinden erreichen wir dauerhaft auch nicht durch euphorische Glücksmomente, denen wir so gerne hinterherjagen, sondern durch ein nachhaltiges Gefühl von Zufriedenheit. Seien Sie dankbar für alles, was Sie haben - und genießen Sie es aus vollen Zügen.

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.