01.12.2021 - 15:38 Uhr
AmbergSport

Amberger Silvesterlauf abgesagt, virtueller Lauf angesagt

Die Organisatoren von CIS Amberg haben entschieden, unter den aktuellen Corona-Bedingungen, den Silvesterlauf nicht abzuhalten. Dafür kann jeder Sportler und jede Sportlerin an einer virtuellen Alternative teilnehmen.

Kein Gedränge auf der Krambrücke am 31. Dezember 2021: Der Amberger Silvesterlauf findet nicht statt, dafür gibt es wieder einen virtuellen Lauf.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Die Entwicklung in Sachen Corona sei in den Wochen nach der Ankündigung, dass der Amberger Silvesterlauf 2021 stattfinden werde, so "dynamisch gewesen, dass wir es leider bleiben lassen müssen", erklärt Christian Koch. Das heißt: Auch in diesem Jahr gibt es keinen "echten" Silvesterlauf – sondern wieder einen "virtuellen." Denn jetzt sei die Zeit gekommen, in der der Verein Geld in die Hand nehmen müsste für die Organisation. "Aber das macht keinen Sinn, wenn es am 31. Dezember aufgrund von Auflagen nicht klappen würde." Die Absage sei nur Corona geschuldet, und nicht dem unerwarteten Ableben des Haupt-Organisators Bernd Stief: "Er wird uns natürlich fehlen, aber wir hätten sagen können: Jetzt erst recht, dann hätten wir eine Art Gedächtnislauf für ihn gemacht", erklärt Koch. Doch die Entscheidung zur Absage sei zusammen mit Bernd Stief noch gefallen.

Die Verantwortlichen von CIS Amberg beschlossen kurzerhand die Zweitauflage des im Vorjahr sehr erfolgreichen virtuellen Amberger Silvesterlaufs, wo von Vereinsmitgliedern insgesamt über 1200 km gelaufen wurden. Dieses Jahr soll der virtuelle Silvesterlauf für die gesamte Öffentlichkeit zugänglich sein, dank der finanziellen Unterstützung durch die Volksbank Raiffeisenbank Amberg gratis, also ohne Startgeld. Vom Kleinkind bis zum Rentner, vom Anfänger bis hin zum Profi: Mit fünf Distanzen über 600 Meter, 1100 m, 2,5 km, 5 km und 7,5 km. Zusätzlich noch fünf Kilometer Walken.

Anmeldung möglich

Das Anmeldeportal der Kallmünzer Firma Zeitgemäss GmbH, die schon in den vergangenen Jahren für den Silvesterlauf zuständig war, gibt dem Lauf einen professionellen Rahmen: Eine Anmeldung mit Aufnahme in die Starterliste ist ab Anfang Dezember möglich und erlaubt den Download einer Startnummer. Im Zeitfenster vom 17. bis zum 31. Dezember laufen alle Teilnehmer eigenverantwortlich eine selbst vermessene Strecke ihrer Wahl und geben ihre ebenfalls selbst gemessene Zeit im Anmeldeportal ein. Ab dem 1. Januar 2022 erfolgt für jede Distanz eine online-Wertung nach Altersklassen sowie die Möglichkeit, eine persönliche Urkunde herunterzuladen.

Das alles lebt natürlich von der Ehrlichkeit aller Teilnehmer, auf die die Veranstalter auch vertrauen: Es gibt schließlich keine Preise für schnelle Zeiten, darum spielt es auch keine Rolle, ob die Strecke ein paar Meter länger oder kürzer ist. Geplant ist jedoch, für jede Distanz für alle „Finisher“ Gutscheine von regionalen Sportgeschäften zu verlosen. Hierfür werden noch Sponsoren gesucht, die sich jederzeit gerne beim CIS Amberg melden können.

Die Veranstalter hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen sich, dass am Ende des Jahres eine möglichst große Summe gelaufener Kilometer zusammenkommt. Die Teilnehmer tun damit nicht nur sich etwas Gutes: Für die ersten 3000 km wird pro Kilometer ein Euro an die „Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e.V.“ gespendet. Zusätzlich kann jeder bei der Anmeldung noch eine freiwillige kleine Spende an diesen Verein leisten.

Amberger Silvesterlauf soll 2021 stattfinden, aber mit Einschränkungen

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.