17.08.2021 - 20:46 Uhr
AmbergSport

Dennis Kramer rettet FC Amberg einen Punkt bei der SpVgg Lam

Vor der Pause vergibt der FC Amberg seine Chancen und liegt im Landesliga-Spiel bei der SpVgg Lam zurück. Der Einsatz wird in der zweiten Hälfte dann doch noch belohnt.

FC-Torjäger Dennis Kramer (rechts im Zweikampf) erzielte den Ausgleich des FC Amberg am Dienstagabend bei der SpVgg Lam. Die Vorlage kam von Benjamin Burger (rechts hinten).
von Klaus HöglProfil

Die "Osser-Buam" waren mit einem Unentschieden gestartet, hatten dann drei Spiele Corona-Pause, ehe ein 0:3 gegen Seebach folgte. Beim FC Amberg wusste man nicht so recht, wie die SpVgg Lam einzuschätzen ist. Lams Trainer Christoph Seiderer ließ vor dem 1:1-Unentschieden in der Fußball-Landesliga Mitte am Dienstagabend verlauten, "dass das Spiel gegen den FC Amberg eine Aufgabe ist, die wir daheim erfolgreich bestreiten sollen. Das ist ein Gegner, der unsere Kragenweite hat". Und beim FC Amberg fuhr Kontrahent Karl-Heinz Wagner nach Lam in der Hoffnung, "dass ja irgendwann die Eingewöhnungszeit vorbei sein muss". Aber man müsse sich schon steigern, schränkte er ein.

Beide Übungsleiter waren sich einig darin, "dass es ein richtungsweisendes Spiel ist". Wagner vermutete, "Lam wird wohl mit uns gegen den Abstieg kämpfen". Das Spiel gab ihm sicherlich recht.

Personelle Sorgen hatten bei diesem Abendspiel beide, beim FC Amberg waren sie drückend, man konnte insofern aufatmen als zumindest Sturmführer Dennis Kramer und Benjamin Burger mitspielen konnten. Zumindest die erste Hälfte war bemerkenswert, es spielte - der FC Amberg. Der hatte die bessere Linie, eine unverkennbare spielerische Überlegenheit, der Ball lief an sich ganz gut in den eigenen Reihen, der Gastgeber hielt aber durchaus dagegen.

Ambergs Torhüter Michael Heisig bekam einen einzigen richtigen Schuss aufs Tor - der war drin. War ja auch ein Foulelfmeter (35.), verursacht von Nick Sperlich an Simon Loderbauer und verwandelt von Lukas Pritzel. "Wir haben die voll im Griff und liegen hinten", schüttelte Spielleiter Mario Schmien den Kopf zur Pause angesichts des den Spielverlauf auf den Kopf stellenden Ergebnisses. Auf der anderen Seite hatten nämlich Banding Jawara, Moritz Ram und Kramer gute Einschussmöglichkeiten vergeben - verkehrte Welt im Osser Stadion.

Dann so etwas wie Gerechtigkeit: der FC Amberg ließ kämpferisch nicht nach, das war auch nötig gegen die jetzt stärker werdenden Gastgeber. Ambergs Schlussmann musste gut reagieren (50.), doch das Tor erzielten diesmal, und zwar verdient, die Amberger: Benjamin Burger lupfte den Ball kurz über die Deckung und Dennis Kramer verwertete den Ball routiniert zum Ausgleich.

Bis zum Ende hatte die Mannschaft von Karl-Heinz Wagner Spiel und Gegner im Griff. "In der Halbzeit müssen wir mit zwei Toren klar führen, wir hatten beste Chancen, dieser Punkt ist mehr als verdient für uns."

Statistik

SpVgg Lam: Graßl (46. Ochsenbauer), Pittoni (69. Freimuth) , Gschwendtner, Pritzl, Burgfeld, Loderbauer, Hamberger, Lex (83. Hofmann), Frisch, Dolezal (58. Smolak), Sturm

FC Amberg: Heisig, Göbl (55. Kilic) Haller, Brinster, Kramer, Mueller, Sperlich, Burger, T. Götz (87. Reinhardt), Ram (56. Schmien), Jawara (60. P. Götz)

Tore: 1:0 (36., Foulelfmeter) Lukas Pritzl, 1:1 (58.) Dennis Kramer – SR: Andreas Egner (TSV Bodenmais) – Zuschauer: 200

Peter Meßmann vom 1. FC Amberg erinnert sich an sein Duell mit Gerd Müller

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.