15.08.2021 - 12:56 Uhr
AmbergSport

Dreimal unhaltbar: FC Amberg verliert gegen Fortuna Regensburg

Lange Zeit hält die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Wagner im Oberpfalzderby der Fußball-Landesliga Mitte gut mit. Letztlich steht der Aufsteiger aber im fünften Saisonspiel zum vierten Mal mit leeren Händen da.

Jubel bei Fortuna Regensburg nach dem Treffer zum 0:2 durch Philip Bockes (Zweiter von rechts) kurz vor der Pause. Die Spieler des FC Amberg lassen enttäuscht die Köpfe hängen und blicken ins Leere.
von Klaus HöglProfil

Vor der Begegnung gab es vom Bezirksvorsitzendem Thomas Graml Wimpel, Gratulation und Urkunde für den FC Amberg zum Bezirksligatitel. Die Unbeschwertheit dieser Tage ist allerdings Schwerstarbeit gewichen. Vor allem dann, wenn im Oberpfalzderby der Fußball-Landesliga Mitte die halbe Erstbesetzung wegen Verletzungen oder Urlaub fehlt und dann der Gegner Fortuna Regensburg heißt, eine spielstarke Elf, ausgestattet mit pfeilschnellen Angreifern, mit einer mittlerweile zum vierten Mal in Serie nicht bezwungenen Abwehr.

Auf der anderen Seite hatte Ambergs Abwehr die Hauptlast des Spiels zu tragen. Sie hat jetzt allerdings bereits 14 Gegentore zulassen müssen. Und dennoch: Die Amberger hielten den unter dem Tribünendach Schatten suchenden 300 Zuschauern gut dagegen. Nach dem Seitenwechsel ließ die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Wagner trotz brütender Hitze nicht nach, war nahe am Anschlusstreffer.

Trainer Wagner trotzdem zufrieden

Dann war es wie so oft: Ein Gegentor elf Minuten vor dem Ende machte den Deckel drauf. Wagner war mit seiner Elf nicht unzufrieden: „Mit den personellen Gegebenheiten muss ich mit der Leistung zufrieden sein, die Mannschaft hat getan was sie konnte“. Immerhin ärgerte sie die spielerisch überlegenen Gäste, Trainer Helmut Zeiml musste nach 25 Minuten seiner Mannschaft richtig zornig den Marsch blasen.

Die Amberger machten es oft viel zu kompliziert im Fortunen-Strafraum. Die Tore fielen auf der anderen Seite: Nach schnellem Angriff über links konnte Nuszpan von der Torauslinie nicht an der Flanke gehindert werden, aus vollem Lauf schmetterte Mario Cieslik den Ball ins rechte Eck – 1:0 für Regensburg. Amberg kam durch Hack zu einer guten Möglichkeit (41.), dann fiel das Sahnetor: Wieder über die linke Seite rannte Philip Bocherke auf und davon – quasi bis ins Tor.

Mit voller Wucht über die Mauer

Nach der Pause hielt der FC Amberg besser dagegen, ließ konditionell nicht nach, Fortuna baute ab, die Gastgeber waren nahe am Treffer. Dann aber folgte das dritte sehenswerte Tor: Tobias Zöllner zirkelte einen direkten Freistoß aus 17 Metern mit voller Wucht über die Mauer ins linke Eck zum 3:0 – alle drei Treffer waren nicht haltbar.

Statistik

FC Amberg: Heisig, Hack , Göbl (85. Luttenberger), Haller (46. Helleder) Brinster, Mueller, P. Götz (80. Kilic), Sperlich (64. Ram), Burger, T. Götz, Jawara (72. Reinhardt)

Fortuna Regensburg: Hanke, Schmidt, Feuersänger, Kamara, Altenstrasser, Cieslik (78. Wiefarn) Monna (68. Dziemba), Nuszpan (65. Ditandy), Zöllner, Bockes, Schmidbauer (75. Novakovic)

Tore: 0:1 (26.) Mario Cieslik 0:2 (45.) Philip Bockes, 0:3 (79.) Tobias Zöllner – SR: Stephan Czepluch (SV Hallstadt) – Zuschauer: 300

FC Amberg verlängert Sammelaktion

Amberg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.