FC Amberg: Bitteres Remis gegen SpVgg Lam

Amberg
11.09.2022 - 15:27 Uhr

In der Fußball-Landesliga Mitte zeigt der FC Amberg ein anderes Gesicht als zuletzt – und schrammt haarscharf an einem Dreier vorbei. Erfreulich: Ein Stürmer trifft wieder.

2:2 stand es am Ende zwischen dem FC Amberg und der SpVgg Lam. Noah Majdic wird hier gebremst, erzielte aber einen Treffer für Amberg

FC Amberg – Svpgg Lam 2:2 (0:1)

So spielt kein potentieller Absteiger, wie es der FC Amberg eine Stunde lang gegen die SpVgg Lam getan hat. Die Mannschaft war in den ersten 60 Minuten dominanter und präsenter gegen einen aggressiv pressenden Gegner, mit viel Zug nach vorne und schnell durchs Mittelfeld. Sperlich, Witzel und Philipp Götz waren vorne gut beweglich, der FC Amberg zeigte ein anderes Gesicht. Aber musste einen Schock hinnehmen: Der erste Angriff der Gäste aus Lam führte zum 0:1 durch Lukas Pritzl. Der Treffer hatte seine Entstehung schon im Mittelfeld, den Flachschuss von Meindl konnte Keeper Schreiner noch parieren, den Abpraller aber setzte Pritzl ins Netz. Das war der Auftakt zu einer interessanten Begegnung, in der Amberg dann immer mehr das Kommando übernahm – und sich Chancen beinahe im Fünf-Minuten-Takt erarbeitete: Philipp Götz über die Latte, dann hob Witzel (17.) freistehend den Ball übers Tor, vergab dann (19.) alleine gegen Torhüter Weber. Der war lautstarker Kapitän seiner Elf, dirigierte permanent von hinten heraus seine Abwehr. Und dann kam auch noch das Pech dazu: Leon Kipry wuchtete einen Freistoß aus 20 Metern gegen den linken Pfosten – der FC Amberg konnte, ja musste eigentlich deutlich führen.

Das 0:1 zur Pause schmeichelt den Gästen doch sehr. Der Wiederbeginn wie die erste Halbzeit: Amberg ging sofort in den Angriffsmodus, der erste Spielzug nach vorne führte zum Ausgleich: Nick Sperlich setzte sich rechts durch, passte in die Mitte und bediente ideal Max Witzel (46.), der endlich traf. Auch nach dem 1:1 war Amberg weiter die bessere Mannschaft, das drückte sich aus durch die 2:1-Führung (62.) durch Noah Majdic, wieder leistete Nick Sperlich die Vorarbeit von der rechten Seite. Bitter dann aber, dass dann Lam, es sah aus wie ein abgefälschter Ball, durch Thomas Kepl zum Ausgleich (73.) kam. Denn dieser Ausgleich machte den Lamern Flügel, fortan zeigten sie spielerische Gegen-Reaktion, Amberg kam unter Druck, hat sich aber dann das Unentschieden zurecht erarbeitet, ein Sieg wäre auch nicht unverdient gewesen. Trainer Karl-Heinz Wagner sah eine erhebliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft, die musste aber auch kommen.

FC Amberg - SpVgg Lam 2:2 (0:1)

FC Amberg: Tim Schreiner, Schmien, Leon Schreiner, Madjdic (81. Grau), Sperlich (64. Heldmann), Kipry (57. Helleder), Witzel (73. Wagner), Richthammer, Müller, Philipp Götz (64. Paul Götz), Hammer

SpVgg Lam: Weber, Pittoni (34. Wölfl), Lex, Gschwendtner, Pritzl, Burgfeld (81. Ammon), Loderbauer, Uzlik, Seidel, Meindl, Kepl

Tore: 0:1 (10.) Lukas Pritzl 1:1 (46.) Max Witzel, 2:1 (62.) Noah Majdic, 2:2 (73.) Thomas Kepl – Zuschauer: 200 – SR: Michael Dotzel

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.