24.04.2022 - 14:26 Uhr
AmbergSport

FC Amberg chancenlos gegen abgeklärte Elf des FC Bad Kötzting

In der Landesliga Mitte hätte sich der FC Amberg im Duell der Abstiegskandidaten absetzen können – weit gefehlt. Die Abwehr war überfordert.

Philipp Götz ist restlos bedient.
von Klaus HöglProfil

Der FC Amberg hätte einen direkten Gegner abschütteln können oder sich absetzen in Richtung Mittelfeld der Landesliga Mitte – aber diese Leistung bei der 0:3-Niederlage gegen den FC Bad Kötzting war dazu nicht geeignet. Es hat spielerisch nicht viel geklappt gegen die flinken Gäste, die ihrem Ruf als auswärtsstarke Mannschaft alle Ehre machten. So kam's dann, dass Kötzting eine Serie von fünf sieglosen Spielen beendete, während beim FC Amberg vier Spiele vor Saisonende die Riesenprobleme wieder da sind.

Freilich, der Gastgeber hatte aber auch insofern Nachteile, als er beileibe nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Wie auch immer: Nach Lam (0:2) hat Amberg gleich mit 0:3 das zweite Heimspiel in Serie hergegeben, das durfte so nicht passieren bei dieser Tabellensituation. Amberg fand gegen eine routinierte, abgeklärte Elf einfach kein Mittel. Mit den wendigen Angreifern hatte der FC Amberg ständig seine liebe Not, insbesondere die rechte Deckungsseite war nahezu chancenlos und überfordert. Das ging oft viel zu schnell, die beiden  Angreifer Dominik Hanninger und Jonas Berzl waren kaum in den Griff zu bekommen. Amberg hatte gleich in der 2. Minute seine erste Chance, dabei sollte es bleiben. Zur Pause lag Bad Kötzting verdient vorne, beide Tore erzielte Jan Hosek, individuelle Abwehrfehler haben sie begünstigt: Nach Eckball wurde nicht richtig geklärt, beim zweiten Treffer flog der Ball nach Freistoß über 30 Meter bis zum rechten Torpfosten, da hat sich auch niemand bemüht einzugreifen.

Gegner zu robust

Der zweimalige Wechsel zur Pause brachte mehr Druck, der hielt aber nicht lange, denn es änderte sich nichts Wesentliches im Spiel des FC Amberg: Die Hausherren wollten, aber kamen nicht zum Zug gegen einen geschickten Gegner, nachdem auch in Richtung Gäste-Tor nicht viel zusammenging. Kötzting gelang nach einer Stunde über links der perfekte Spielzug – Spirek enteilte auf der linken Seite seinem Gegenspieler, Max Drexler konnte die Hereingabe seelenruhig ins Tor schieben. Die Gäste legten einen richtig starken Auftritt hin, gekrönt mit einem megawichtigen Sieg. Für die Amberger Elf war das kein Tag, um die Trikots unter die 200 Zuschauer zu werfen. Trainer Karl-Heinz Wagner war natürlich alles andere als froh über diesen Auftritt: „Wir konnten der körperlichen Robustheit nichts entgegensetzen, wir waren wohl mental auch nicht bereit dagegen anzugehen, konnten deshalb wenig Paroli bieten. Dazu kam auch, dass wir nach vorne wenig Entlastung bringen konnten."

FC Amberg – FC Bad Kötzting 0:3 (0:2)

FC Amberg: Baumgärtner, Heinrich (29. Hack), Schmien, Witzel (75. Grau), Paul Götz (46. Philipp Götz), Göbl, Haller, Burger (75. Jawara), Kilic (46 Helleder) T. Götz, Richthammer

FC Kötzting: Hinterholzinger, Vesenjak, Benesch (89. Baumann), Berzl, Spirek (64. Weidner), Hanninger (81. Welter), Drexler, Niebauer, Hosek, Hvezda (78. Müller) Süsser (85. Grajciar)

Tore: 0:1/0:2 (24./32.) Jan Hosek, 0:3 (63.) Max Drexler – Zuschauer: 200 – SR: Golo Schricker (FC Hohentann)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.