22.08.2021 - 11:03 Uhr
AmbergSport

FC Amberg gegen SpVgg SV Weiden: "Dummes Tor" entscheidet Landesliga-Duell

Im Derby der Fußball Landesliga Mitte hat der FC Amberg gegen die SpVgg SV Weiden Chancen ohne Ende, verpasst aber, Tore zu schießen. Und dann passiert, was nicht passieren darf.

von Klaus HöglProfil

Das Spiel war zu Ende – lange schon. Immer noch standen sie diskutierend, jubelnd oder zu Tode betrübt, vor der Haupttribüne. Nach einem Derby, das der FC Amberg nicht verlieren und die SpVgg SV Weiden nicht gewinnen darf. Ein Patt wäre das gerechte Ergebnis gewesen. In der Nachspielzeit sicherte Michael Busch beim letzten Angriff durch einen satten 17-Meter -Schuss den Weidener Sieg, dabei hatte der FC Amberg nach Seitenwechsel bis zur 60. Minute die Begegnung in der Landesliga Mitte im Griff. Da stand FC-Trainer Karl-Heinz Wagner mit zum Himmel gedrehten Augen machtlos an der Seitenlinie, als Matthias Brinster den linken Pfosten (50.) anvisierte, Dennis Kramer (56.) und Moritz Ram (60.) Super-Chancen vergaben. Da wankte die SpVgg SV Weiden, fiel aber nicht – ganz im Gegenteil: Zu diesem Zeitpunkt überraschend fiel, nicht einmal zwingend herausgespielt, durch Stefan Graf (62.) die Weidender Führung.

Da rächte sich die FC-Schwäche: Die Amberger verwerteten ihre Chancen nicht, Weiden tat`s, das macht den Unterschied und Weiden zum Spitzenreiter. Ein von Sven Kopp an Dennis Kramer verschuldeter Foulelfmeter (83.), vom Gefoulten selbst flach ins rechte Eck verwandelt, ließ die Begegnung scheinbar auf ein gerechtes Ergebnis hinsteuern, dann passierte in der 92. Minute das Unheil für Amberg. Schon im Mittelfeld wurde der letzte Weidener Angriff nicht richtig gestört, Michael Busch hielt drauf und traf zum 1:2 – Entsetzen beim FC Amberg.

Vor der Pause waren die robusten, laufstarken Weidener die überwiegend spielbestimmende Mannschaft, Michael Busch und Moritz Zeitler auf der linken Seite machten mächtig Dampf, vorne beschäftigten Nikola Vasilic, Niklas Lang und Nico Argauer die Amberger Abwehr permanent, da war schon Wucht dahinter. Jedoch erschöpften sich die Bemühungen spätestens im Amberger Strafraum, weil die aufopfernd arbeitende Deckung um Mario Schmien und Tobias Götz nicht mehr zu ließ. Das Flügelspiel der Weidener kam nicht so gut zur Geltung, nur einmal (27.) das sah es zwingende nach Weidens Führung aus, als Torwart Heisig per reaktionsschneller Fußabwehr Michael Busch einen Treffer verwehrte.

Nach Seitenwechsel änderte sich das Bild: Amberg bestimmte trotz der heißen Temperaturen das Geschehen (Weidens Trainer Andreas Scheler: „Uns war schon klar, dass uns das in Amberg erwarten wird“) und Weiden sah sich mächtig in der Defensive. Amberg versemmelte aber glasklare Chancen, benötigte einen Foulelfmeter, um zum Ausgleich zu kommen, womit Kramer zumindest das Torjägerduell gegen Argauer gewann. Statt Remis aber dann Bestürzung bei den in den Rasen sinkenden Ambergern und Euphorie bei den jubelnden Nachbarn. Gesprächsbedarf hatte Trainer Karl-Heinz Wagner: "Wir hätten auf jeden Falle einen Punkt verdient, das ist eine bittere und unglückliche Niederlage, das tut schon weh, Knackpunkt war die Chancenverwertung“, war er sich sicher, Kopfschütteln dann über das Weidener Siegtor: „Wir haben in der Schlussminute einen Abschlag und kriegen daraus das Tor, das war dumm angestellt“. Aber: „Ich bin vom Grundsatz her mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden.“ Kollege Andreas Scheler stand auch unter dem Eindruck des Geschehens: „Da war schon Glück dabei bei unserem Sieg“, sagte er „wir wollten schnell nach vorne spielen, das hat nicht so geklappt, die Außen haben wir nicht so eingesetzt wie geplant, war schon klar, dass es schwer wird“, sagte er.

FC Amberg: Heisig, Schmien, Göbl, (63. P. Götz), Haller (71. Reinhardt), Brinster, Kramer (86. Kilic), Mueller, Sperlich (46. Hack), Burger, T. Götz, Helleder (58. Ram)

SpVgg SV Weiden: Smodlaka, Nocerino, Lang, Heinl (52. Choussein-Choussein), Graf, Busch, Zeitler, Vasilic, Kopp, Helleder, Argauer

Tore: 0:1 (62.) Stefan Graf 1:1 (83., Foulelfmeter) Dennis Kramer 1:2 (90.+2) Michael Busch – Zuschauer: 600 – SR: Michael Freund (SV Perlesreuth)

SpVgg SV Weiden will den sechsten Sieg

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.