FC Amberg ein idealer Gegner für sieglose Mannschaften

Amberg
16.09.2022 - 20:59 Uhr

Der Ausflug nach Niederbayern am Freitagabend sollte sich für den FC Amberg lohnen. Doch das Gegenteil tritt ein, der TSV Bogen poliert seine Bilanz auf. Wie schon zwei andere Mannschaften vorher.

Das ist schon ein bisschen frustrierend: Rund 240 Kilometer waren Karl-Heinz Wagner (Bild) und die Mannschaft des FC Amberg am Freitag unterwegs, ein Ausflug nach Niederbayern ohne Punkte mit heimzubringen.

Trainer Bastian Lerch wollte „90 Minuten konzentriert bleiben, den Gegner beschäftigen und die drei Punkte holen“ – so kam's denn auch am Freitagabend im Spiel der Landesliga Mitte zwischen dem TSV Bogen und dem FC Amberg. Am Ende stand ein 3:0-Sieg der Niederbayern. Die setzten den Kontrahenten aus Amberg vom Start weg massiv unter Druck, gingen aggressiv in die Begegnung, kassierten auch zwei gelbe Karten. Und sie erwischten die Amberger sozusagen „kalt“. Schon in der 9. Minute wartete Michael Kraskov mit seinem ersten Saisontor auf, während die Amberger zumindest in den ersten 20 Minuten nicht richtig ins Spiel kamen, mit individuellen Fehlern aufwarteten. Das hat natürlich den Vorwärtsdrang der Hausherrn begünstigt. Es dauerte, ehe sich der FC Amberg sammeln konnte, dennoch war der TSV Bogen vor der Pause nie gefährdet, die FC-Möglichkeiten waren gering.

Bogen peilte den ersten Saison-Sieg überhaupt an, der FC Amberg wollte „nicht leer ausgehen“ wie Trainer Karl-Heinz Wagner sagte. Dessen Elf scheint der ideale Aufbau-Gegner für sieglose Mannschaften zu sein. Waldkirchen, Pfreimd hatten davon profitiert, jetzt nutzte der TSV Bogen die Chance zum ersten Dreifacherfolg. In der zweiten Hälfte wollte der FC Amberg wesentlich couragierter spielen, doch da gab es quasi die Doublette zu den ersten 45 Minuten: Kaum auf dem Feld, baute der Gastgeber durch Patrick Fuchs die Führung auf 2:0 aus. Ein Freistoß aus gut 20 Metern schlug im Amberger Tor ein. Der FC Amberg danach zwar bemüht, spielte auch zielstrebiger nach vorn, aber mit zu wenig Durchschlagskraft. Kraskov machte mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 per Abstauber einen dicken Strich durch die Rechnung der Oberpfälzer. Bogen war cleverer, schneller in der Vorwärtsbewegung, Amberg hat streckenweise gut mitgespielt, letztlich aber war die Fehlerquote zu hoch. Am nächsten Wochenende spielt Amberg gegen den TSV Seebach, und der ist alleiniger Spitzenreiter.

TSV Bogen – FC Amberg 3:0 (1:0)

TSV Bogen: Altmeier, Zach (48. Hentschel) Käufl, Seer (86. Fischl) Moosburger, Hausner, Sidibe, Sabadus (90.+1 Schuster) Schimmerl, Kraskov, Fuchs (75. Borst)

FC Amberg: Mecke, Schmien, Rubenbauer (60. Helleder) Majdic, Sperlich (69. Heinrich), Kipry (69. Paul Götz) Witzel, Richthammer, Müller, Philipp Götz, Hammer (69. Wagner)

Tore: 1:0 (9.) Michael Kraskov 2:0 (52.) Patrick Fuchs 3:0 (75.) Michael Kraskov – SR: Richard Conrad (Aschheim) – Zuschauer: 150

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.