12.09.2021 - 12:56 Uhr
AmbergSport

FC Amberg nur Remis beim TSV Bad Abbach

Ein Sieg hätte es sein sollen, das war die Vorgabe sowohl für das Schlusslicht der Landesliga Mitte, den TSV Bad Abbach, und den FC Amberg. Aber das Ergebnis nach 97 Minuten hilft keiner Mannschaft.

Yannick Haller schoss das einzige Tor für den FC Amberg und wird in den nächsten fünf Wochen fehlen, da er in Bolivien studieren wird.
von Klaus HöglProfil

1:1 trennten sich der TSV Bad Abbach und der FC Amberg im Spiel der Landesliga Mitte, aber das hilft beiden Teams nicht so richtig weiter: Der FC Amberg bleibt auf Rang 16, der TSV Bad Abbach Schlusslicht und ist auch nach dem 11. Anlauf ohne Sieg. Der FC Amberg ging vor der Pause durch einen Treffer von Yannick Haller, der ziemlich unbedrängt aus 16 Metern zum Schuss kam, in Führung. Verdientermaßen, denn Amberg war in dem insgesamt etwas zerfahrenem Spiel besser. Zur Pause musste Trainer Karl-Heinz Wagner den Torschützen wegen einer Presschlagverletzung auswechseln.

In dieser von beiden Teams mäßig geführten, ohne großen Höhepunkte verlaufenen, ersten Halbzeit hatte der FC Amberg wieder mal Pech: Dennis Kramer (25.) traf den Innenpfosten. Normalerweise springt der Ball von dort ins Tor, wenn man aber unten steht springt er sprichwörtlich raus – das tat er. Ambergs Torjäger, ansonsten Garant für Treffer, hatte diesmal auch nach Seitenwechsel kein Glück, er schoss zweimal den Torwart aus kurzer Distanz an, Benjamin Burger’s Tor wurde wegen Abseitsstellung die Anerkennung versagt.

Unglücklicher Ausgleich

Nach Seitenwechsel wurde die Partie von beiden Seiten druckvoller geführt, ohne dass Amberg etwas anbrennen ließ. Dann kam Bad Abbach doch noch zum Ausgleich, auch ein Tor, das unglücklicher nicht sein konnte: Ein Ball von außen, durch Mario Schmien zuletzt berührt, mehr oder weniger ins eigene Tor abgefälscht. In der hitzigen Schlussphase sah Philipp Götz wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte, er war mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt, beide lagen am Boden. Praktisch die letzte Aktion war die Rote Karte für Mehmet Sin nach aufgeregten Schlussminuten, der einen Amberger Zuschauer aus dem Spiel heraus gröblich beleidigt hatte. „Das Spiel musst du einfach gewinnen, erst war es von Abspielfehlern und Nervosität geprägt. Wir hatten Riesen-Bretter, es hat eben dann nicht geklappt, obwohl sie Gas gegeben haben bis zum Schluss. Da fehlte dann die Kaltschnäuzigkeit“, fasste Wagner zusammen.

TSV Bad Abbach – FC Amberg 1:1 (0:1)

TSV Bad Abbach:Fuchs, Schlagbauer, Pauli, Wilberger , Röster, Auchtner (63. Dizdar) Legler (96. J Riedel) Poschenrieder, M. Liegler

FC Amberg:Baumgärtner, Hack, Schmien, Haller (46. Helleder), Bosser (32. Göbl), Kramer, Mueller, P. Götz, Sperlich (70. Brinster), Burger, T. Götz

Tore: 0:1 (32.) Yannick Haller ,1:1 (75.) Petar Dizdar – Gelb-Rot: (90.+4) Philipp Götz (FC Amberg), Foulspiel – Rot: (90.+6) Mehmet Sin (Bad Abbach), Unsportlichkeit – SR: Matthias Putz (SV Perlesreuth) – Zuschauer: 120

FC Amberg nach späten Gegentoren auf Ursachensuche

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.