02.08.2021 - 17:48 Uhr
AmbergSport

FC Amberg: Sammelaktion stockt

Mit einer Crowdfunding-Kampagne wollen die Fußballer des FC Amberg Geld einsammeln. 30 000 Euro sollen es werden. Doch das Ziel ist in weiter Ferne.

Der Link auf der Homepage des FC Amberg führt zum aktuellen Stand der Crowdfunding-Aktion. Nur 25 Prozent der erhofften Summe sind bisher eingegangen.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Das Ziel: 30 000 Euro. Das bisherige Ergebnis: 7644 Euro. Die Differenz: "Zu groß, ich befürchte, dass wir die Summe nicht mehr erreichen werden", sagt Matthias Schmien. Der Teammanager des FC Amberg, dessen Herrenmannschaft diese Saison in die Landesliga aufgestiegen ist, zeigt sich leicht frustriert über die bisher eingegangenen Spenden der Crowdfunding-Aktion: "Nur 28 Unterstützer, das ist meines Erachtens ein Zeichen von Desinteresse. Und es scheint so, als ob diese Plattform für manche nicht die richtige ist, sie kommen damit nicht zurecht." Denn er habe etliche Anrufe von Leuten bekommen, die den FC Amberg unterstützen möchten, aber ihn nach einer IBAN-Nummer gefragt hätten. Diese würden das Geld "am liebsten direkt spenden", aber das gehe beim Crowdfunding nicht. "Alles ältere Herrschaften. Aber es scheint schwierig, die älteren Semester, die noch Interesse haben, für diese Plattform zu begeistern", sagt Schmien. Wenn das Ziel nicht erreicht werden sollte, geht das Geld an die Spender zurück, und der FC Amberg leer aus. "Ich bin schon enttäuscht, dass das Interesse so gering ist." Etliche Vorhaben könnten dann nicht realisiert werden. "Es ist nicht so, dass es dann den FC Amberg nicht mehr gibt, aber wir müssen an einigen Ecken sparen."

Zusagen deutlich höher

Ein monatelanger Aufwand für diese Aktion werde nicht belohnt, so der Teammanager. Bei den bisher zwei Heimspielen, die mit 350 und 250 Zuschauern gut besucht gewesen seien, habe der Verein Flyer verteilt und Werbung fürs Crowdfunding betrieben. "Realistisch gesehen ist das Ziel in weiter Ferne. Wir hatten Zusagen in Höhe von 12 000 bis 15 000 Euro. Wahrscheinlich warten viele noch ab. Beim Crowdfunding ist es immer so, dass in der letzten Woche es ziemlich hoch schnellt. Das ist meine Hoffnung", bezieht sich Schmien auf einen von solchen Aktionen bekannten Effekt. Wer sich hinter den bisherigen 28 Unterstützern verbirgt, weiß noch niemand beim FC Amberg. Zweimal waren größere Summen dabei, da vermutet der Teammanager, dass sie nicht von Privatpersonen stammen. "Wir erfahren das erst, wenn die Endsumme erreicht wird. Dann bekommen wir eine Liste mit den Spender. Wenn das nicht erreicht wird, wissen wir nicht, wer gespendet hat."

Bis Montag, 8. August

Das sei schade, denn sonst könnte der FC Amberg auf diese Unterstützer zugehen. "Wir sind natürlich gerne bereit, Gelder über eine direkte Spende zu erhalten. Dann haben wir auch eine IBAN-Nummer", sagt Matthias Schmien. Die Crowdfunding-Aktion läuft noch bis einschließlich Montag, 9. August, um 20 Uhr.

FC Amberg sammelt Geld für einen Neuaufbau

Amberg

Hier geht's zur Aktion:

"Wahrscheinlich warten viele noch ab. Beim Crowdfunding ist es immer so, dass in der letzten Woche es ziemlich hoch schnellt. Das ist meine Hoffnung."

Matthias Schmien, Teammanager des FC Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.