FC Amberg vor dem "schwersten Auswärtsspiel"

Amberg
15.09.2022 - 11:19 Uhr

Am Freitag muss die Truppe von Karl-Heinz Wagner beim TSV Bogen antreten. Mit ungutem Gefühl, denn dem Trainer sträuben sich die Haare, wenn er an den Auftritt seiner Mannschaft in der vergangenen Saison denkt.

Tief durchatmen: Karl-Heinz Wagner, Trainer des FC Amberg, muss am Freitag mit seiner Mannschaft zu einem unangenehmen Gegner.

„Die Mannschaft hat einen klasse Auftritt hingelegt und eine super Moral gezeigt“, sagte Bastian Lerch. Das ist der Trainer des TSV Bogen, und die Aussage kam nach dem Spiel (0:0) gegen den SV Neukirchen Hl. Blut. Und weiter: "Für mich ist dieses Ergebnis ein Gewinn im Hinblick auf das nächste Spiel, man hat die Geschlossenheit der Mannschaft gesehen, so werden wir auch gegen den FC Amberg auftreten“. Warnung also genug für die Amberger vor dem Spiel am Freitag, 16. September (18.30 Uhr) in Niederbayern, denen Trainer Karl-Heinz Wagner beim 2:2 gegen Lam „eine Stunde eine gute Leistung“ bescheinigte, auch wenn noch Luft nach oben festzustellen war. „Auch wenn nicht alles Gold war, was da glänzte, so haben wir uns wieder gefangen“, glaubt Wagner vor dem schweren Gang in Bogen.

Dass am Freitag gespielt wird, hat keinen besonderen Grund, in Bogen ist das normal. „Es wird für uns das schwerste Auswärtsspiel“, vermutet Wagner, aber leichte gibt’s ja ohnehin nicht. Und einen Gegner nach dem Tabellenstand einzuschätzen kann sich Amberg wahrlich nicht erlauben, Waldkirchen und Pfreimd lassen grüßen. Der TSV Bogen sei nach vorne sehr gefährlich, äußerst kopfballstark, aggressiv. „Wir müssen arbeiten, arbeiten, arbeiten“, fordert der FC-Coach. Dem sträuben sich die Haare, wenn er an den letzten Auftritt in Bogen denkt, als seine Elf schnell 0:4 hinten lag und dann mit 1:6 von den Niederbayern nach Hause entlassen wurde. Max Witzel schoss das einzige FC-Tor, Witzel wird diesmal auch wieder vorne mit Nick Sperlich und Philipp Götz spielen, das Trio hat gegen die SpVgg Lam ganz torgefährlich ausgesehen. Leon Schreiner fällt in der Abwehr wegen Erkrankung aus, Marcel Hack verbüßt den letzten Spieltag seiner Rot-Sperre, da gilt es Änderungen vorzunehmen und letztlich eine Top-Leistung vorzulegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.