Der FC Amberg und die Torchancen

Amberg
22.07.2022 - 21:15 Uhr

Auch im Spiel Nummer drei in der Landesliga Mitte kann der FC Amberg am Freitag in Kareth überzeugen. Aber am Ende kommt ein typisches FC-Ergebnis heraus.

Niklas Mecke bewahrte seine Mannschaft in Eins-gegen-Eins-Situationen vor einem Rückstand.

Ein typisches Ergebnis des FC Amberg war es, das die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Wagner am Freitag beim TSV Kareth kassierte: Eine 0:1-Niederlage, obwohl der FC wieder mal keineswegs die schlechtere Elf auf dem Platz hatte. Über eine Viertelstunde war gespielt, als Kareth die erste fette Chance auf ein Tor hatte, aber Aaron Bice scheiterte alleine vor FC-Torwart Niklas Mecke. Nun nahm die Partie Fahrt auf, und Noah Majdic zog aus 20 Metern ab – aber Thomas Rachner im TSV-Gehäuse hielt glänzend den strammen Schuss. Ein ausgeglichenes Spiel war's mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Richtig packend wurde es in den letzten fünf Minuten vor dem Pausenpfiff. Der TSV Kareth drängte und wollte den ersten Treffer. Aber erneut Aaron Bice, Alexander Fuchshuber und Anton Henning vergaben beste Möglichkeiten. Niklas Mecke rettete zweimal in Eins-gegen-Eins-Situationen, und auf der Gegenseite scheiterte der FC Amberg nach einem super Konter bei einer einer 4:2-Überzahl an einem Karether Abwehrbein – das hätte durchaus das 0:1 sein können. Denn Chancen hatte auch die Truppe von FC-Trainer Karl-Heinz Wagner einige, und von der Anzahl her sogar noch mehr als die Hausherren – doch der Ball wollte nicht rein. Das alte Problem.

Und kaum waren ein paar Minuten in Halbzeit zwei vorüber, prüfte Nico Herrndobler den Karether Keeper – und wieder rettete Rachner. Trainer Karl-Heinz Wagner schickte dann nach einer Stunde zwei frische Spieler aufs Feld, Frank Wagner und Leon Kipry kamen. Die beste Phase der Gäste schloss sich an, als zuerst Marco Helleder den Pfosten traf, dann Philipp Götz vergab und Maximilian Witzel aus spitzem Winkel verpasste. Aber auch Kareth blieb gefährlich: Amir Hedider und Stefan Hofner trafen nacheinander nur Pfosten und Latte. Die 75. Minute: Ein Abwehrfehler, ein steiler Pass auf Thomas Schmidt, und der traf zum 1:0 aus rund 15 Metern – Mecke war chancenlos.

TSV Kareth – FC Amberg 1:0 (0:0)

TSV Kareth: Rachner, Witzmann, Gröschl, Henning (63. Hedider), Fuchshuber (47. Fehr), Hofner, Hofbauer (89. Kessler), Zillner, Bice (47. Schmidt/77. Wein), Ebert

FC Amberg: Mecke, Schmien, Heldmann (85. Heinrich), Majdic, Herrndobler (62. Kipry), Richthammer, Müller (50. Hack), Philipp Götz (73. Paul Götz), Hammer, Helleder, Witzel (62. Wagner)

Tor:(75.) Thomas Schmidt – SR: Raffael Dauner (SpVgg Unterhaching) – Zuschauer: 150

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.