20.11.2020 - 18:06 Uhr
AmbergSport

Die gesunde Alternative zur fetten Sahnetorte

Triathletin Katharina Nübler hat auch beim Kuchenbacken viel Ausdauer. Bei ihrer neuen Kreation pimpt sie einen klassischen Apfelkuchen mit winterlichen Gewürzen und Kürbis.

Katharina Nübler schält die Äpfel für ihren selbst kreierten winterlichen Kürbis-Apfel-Kuchen.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Nach dem Training gehört ein Stück Kuchen einfach dazu. „Manchmal gibt es sogar davor und danach eines“, sagt Katharina Nübler. Natürlich selbst gebacken, ganz oft eine Eigenkreation, und gerne auch mal ohne Rezept. „Eine fette Sahnetorte vor dem Laufen wäre denkbar schlecht. Deswegen gibt es bei mir die gesunde Variante“, erklärt die 24-Jährige aus Freudenberg (Kreis Amberg-Sulzbach). Seit acht Jahren schwimmt, radelt und läuft sie im Trikot von CIS Amberg, startete unter anderem beim Chiemsee-Triathlon. Seit einiger Zeit gehört sie auch zum Mountainbike-Rennteam und möchte im nächsten Jahr an der Cross-Triathlon-EM „X-Terra“ in Zittau teilnehmen. Eine andere große Leidenschaft der Sportlehrerin ist das Kochen und Backen.

Als Kind schaute Katharina Nübler ihrer Oma beim Backen oft über die Schulter, half mit, als Apfelstrudel und Küchl zubereitet wurden. „Jetzt bestellt Oma bei mir Weihnachtsplätzchen“, erzählt Katharina Nübler lachend. Auch ohne „Bestellung“ wird der Backofen öfter angeheizt. „Zwei Kuchen in der Woche sind es auf alle Fälle“, sagt die 24-Jährige. An Rezepte hält sie sich dabei nicht (immer): „Ich mache einfach darauf los.“ Wie bei ihrer neuen Kreation, dem winterlichen Kürbis-Apfel-Kuchen. Weil sie es nicht „mag, wenn Kuchen zu trocken sind“, wurde ein klassischer Apfelkuchen ein bisschen „aufgepimpt mit Kürbis und Gewürzen, damit er herbstlich-winterlich und vor allem saftig wird“.

Das Rezept: Winterlicher Kürbis-Apfel-Kuchen

Zutaten für den Kuchen:

  • 300g Kürbis (zum Beispiel Hokaido oder Butternut) geschält in Stücken, 200g Äpfel geschält in Stücken, 200g Haferflocken, 200g Mehl (ich verwende gerne Dinkelmehl), 250g brauner Zucker, 100 ml Öl, 1 Päckchen Backpulver, 1-2 TL Zimt, 1 Prise Muskat, 1 Prise Nelkenpulver (Vorsicht: hier auf keinen Fall mehr als eine Messerspitze verwenden), 4 Eier

Zutaten für die Creme:

  • 50g Butter in Stücken, 200g Frischkäse, 3 EL Zitronensaft, 3-4 EL Puderzucker, 50g Nüsse nach Wahl, gehackt

Zubereitung Kuchen

  • Kürbis und Apfel in den Mixer geben und zerkleinern.
  • Nach und nach Eier und Öl hinzugeben.
  • Alle trockenen Zutaten vermischen und nach und nach hinzugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Bei saftigen Äpfeln ist eventuell etwas mehr Mehl erforderlich.
  • Teig in eine gefettete Springform geben und circa 50 bis 60 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze goldbraun backen.

Zubereitung Belag

  • Alle Zutaten zum Beispiel mit dem Handrührgerät zu einer geschmeidigen Masse verquirlen und auf dem Kuchen verstreichen. Hier kann man nichts falsch machen.
  • Anschließend Nüsse mit etwas Butter, Zimt und braunem Zucker in einer Pfanne goldbraun anrösten, abkühlen lassen und damit den Kuchen garnieren.
Am Schluss kommen Creme und geröstete Nüsse oben drauf.

Die Fitness-Plätzchen von Handballerin Jasmin Häring

Weiden in der Oberpfalz
Hintergrund:

Die vegane Variante

Katharina Nübler ersetzt die Eier gerne durch zwei reife, zerdrückte Bananen und etwas Stärke. "Das funktioniert und schmeckt genauso."

Für die Creme verwendet sie veganen Frischkäse und Kokosöl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.