07.10.2019 - 16:43 Uhr
AmbergSport

Mit Köpfchen den Block überwunden

Volleyball Regionalliga: Der VC Amberg gewinnt in Bestbesetzung beim TB Regenstauf. Ein Neuzugang überzeugt dabei.

Der VC Amberg meisterte die Hürde in Regenstauf.
von Gerd SpiesProfil

Stehende Ovationen für beide Mannschaften nach dem Spiel: Das Regionalliga-Derby zwischen Gastgeber TB Regenstauf und dem VC Amberg war ein hochklassiges Match, mit einem glücklichen, aber verdienten Sieg für den VC Amberg. Die Scharte vom ersten Spieltag machten David Fecko und Co damit mehr als wett.

Eigentlich hatte man auf Amberger Seite im Vorfeld gedacht, dass die Nuss TB Regenstauf in dieser Saison leichter zu knacken sei, nachdem mit Basti Schwarz ein Leistungsträger das TB-Team in Richtung Niederviehbach vor Saisonbeginn verlassen hatte. Doch das Gegenteil war der Fall. Trainerfuchs Oli Niemann, der beim TB wieder das Zepter in die Hand genommen hat, mixte aus jungen Talenten und erfahrenen Spielern eine schlagstarke Truppe zusammen, die jetzt noch weniger auszurechnen ist.

Das bekam am vergangenen Samstag der VC Amberg von Anfang an zu spüren. Spielertrainer David Fecko hatte aber an diesem Tag seinen gesamten Spieler-Kader zur Verfügung, also auch Jonathan Helm vom Volleyball-Internat des BVV, der ein Zweitspielrecht für den VC hat, und Flo Wachler.

Und sowohl Youngster Jonathan Helm als auch der wiedergenese Flo Wachler brachten nach ihrer Einwechslung frischen Wind von der Bank. Der VC-Mittelblocker wurde nach dem Spiel sogar zum MVP gewählt. Vor allem aber überzeugte Neuzugang Paul Seidel an diesem Tag, der nicht nur mit Kraft, sondern auch immer wieder mit Köpfchen den gegnerischen Block überwand.

Es dauerte bis zum vierten Satz, bis der VC sein gewohnt angriffsstarkes Spiel aufziehen konnte. Bis dahin lag man aber schon mit 1:2 (21:25, 25:23, 21:25) zurück. Endlich fand man ein Mittel gegen den starken Regenstaufer Block, endlich stabilisierte sich auch der Aufschlag. Nach einem deutlichen 25:17 ging es in den Tiebreak. Und hier ließen zogen David Fecko und Co. das Match mit 15:10 durch. Mit nun drei Punkten nach zwei Spieltagen, einem Satzverhältnis von 5:5 und einem genau ausgeglichenen Ballverhältnis von 212:212 liegt man nun auf dem vierten Platz in der Regionalliga-Tabelle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.