Landesliga Mitte: FC Amberg wacht zu spät auf

Amberg
06.11.2022 - 15:08 Uhr

Zwei grundverschiedene Halbzeiten erleben die rund 250 Zuschauer im Landesligaspiel des SV Schwandorf-Ettmannsdorf gegen den FC Amberg. Als Philipp Götz den Anschlusstreffer erzielt, beginnt für die Hausherren das große Zittern.

Philipp Götz markierte den Anschlusstreffer zum 1:3.

Mit einem 3:1-Sieg über den zuletzt so starken FC Amberg setzte der SV Schwandorf-Ettmannsdorf seine Erfolgsserie in der Landesliga Mitte fort und verteidigte den zweiten Tabellenplatz. Die Tore in dem abwechslungsreichen und von zwei grundverschiedenen Halbzeiten geprägten Spiel schossen für die Gastgeber zwei Mal Tobias Wiesner und Andre Klahn sowie der zur Pause eingewechselte Philipp Götz für die Amberger. Kurz vor dem Ende erhielt Michael Plank vom SV nach wiederholtem Foulspiel eine Matchstrafe, was sich aber nicht mehr auf den Spielverlauf auswirkte.

Etwas mehr als 20 Minuten war es ein richtig tolles Spiel, das sich beide Mannschaften lieferten, insbesondere von Seiten der Gastgeber. Sie hatten alles im Griff, beherrschten den Gegner nach Belieben und ließen den Ball laufen. Vom FC Amberg, der durch Punktgewinne gegen Hauzenberg oder Fortuna Regensburg auf sich aufmerksam gemacht hatte, war nichts zu sehen. Meist liefen die Spieler ihren Gegnern nur hinterher. Das 1:0: Tobias Wiesner bekam den Ball von Jeremy Schmidt zugespielt und musste nur noch vollstrecken. Das war dann auch der Zeitpunkt, in dem das Match einen Bruch erlitt. Die Gastgeber blieben zwar überlegen und gerieten weiterhin nicht in Bedrängnis, doch sie waren nicht mehr so zwingend. Das Geschehen plätscherte dahin, vieles war Stückwerk. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Andre Klahn mit einem herrlichen Volleyschuss das 2:0.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Amberger dann so richtig giftig. Zwar erhöhte wiederum Tobias Wiesner nach Vorarbeit von Jeremy Schmidt von der linken Seite auf 3:0, was so etwas wie die Vorentscheidung sein sollte. Doch es wurde plötzlich ein ganz anderes Spiel, weil der FC Amberg auf einmal den SV unter Druck setzte und selbst Chancen hatte. Den Gastgebern gelang nichts mehr. Als Philipp Götz in der 58. Minute nach einer Ecke zum 3:1 traf, begann das große Zittern bis zum Schlusspfiff.

SV Schwandorf-Ettmannsdorf - FC Amberg 3:1 (2:0)

SV Schwandorf-Ettmannsdorf: Hesl, Müller, Böhm (79. Koc), Keilholz (62. Schreyer), Schmidt, Furkan Yalcin, Wiesner (62. Knauer), Plank, Bernkopf (62. Brandl), Klahn (72. Masimaliyev), Vollath

FC Amberg: Schreiner, Hack (77. Rubenbauer), Schmien, Majdic, Sperlich, Kipry (77. Luttenberger), Wagner (46. Leon Schreiner), Richthammer, Müller, Paul Götz (77. Grau), Hammer (46. Philipp Götz)

Tore: 1:0 (21.) Tobias Wiesner, 2:0 (45.) Andre Klahn, 3:0 (52.) Tobias Wiesner, 3:1 (58.) Philipp Götz – SR: Felix Scharf (TV Nabburg) – Zuschauer: 250 – Gelb/Rot: (86.) Michael Plank (SV), wiederholtes Foulspiel

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.