14.05.2021 - 16:19 Uhr
AmbergSport

Platz 1 in Deutschland mit 60,81 Metern

Benedikt Müller vom TV Amberg ist top im Speerwurf bei den Kaderwettkämpfen des Bayerischen Leichtathletikverbandes. Im letzten Versuch erzielt er Bestweite und qualifiziert sich für die "Deutsche".

Benedikt Müller vom TV Amberg.
von Autor PBEProfil

Mit einem hervorragenden ersten Platz bei dem 2021 erstmals ausgetragenen Kaderwettkampf des Bayerischen Leichtathletikverbands (BLV) im Münchener Dantestadion qualifizierte sich Benedikt Müller vom TV 1861 Amberg mit 60,81 Metern im Speerwurf für die deutschen Meisterschaften in Rostock im Juli 2021.

Teilnahmeberechtigt in den jeweiligen Disziplinen waren ausschließlich Landes- und Bundeskaderathleten aus ganz Bayern. Wegen den sehr strengen Pandemiebestimmungen waren keine weiteren Leichtathleten unterhalb der Kaderebenen startberechtigt.

Das Training der Kaderathleten mit Stützpunkt- und Verbandswurftrainer Stephan Seeck, die den ganzen Winter durchtrainieren konnten und durften, hat sich ausgezahlt. Gleich im ersten Versuch übernahm Benedikt Müller bei widrigen Windverhältnissen und schwülfeuchter Außentemperatur von 29 Grad mit 56,22 m die Führung.

Sein direkter Konkurrent, Max Hübner vom USC Kulmbach, brachte es nur auf eine Weite von 50,22 m. In den weiteren vier Versuchen gelangen dem Amberger weitere konstante 55- bis 56-m-Würfe, während der Kulmbacher bei dem starken Seitenwind seine Stärken nicht ausspielen konnte. Erst im letzten Versuch gelang Max Hübner mit 60,41 m sein bester Wurf und setzte sich an die Spitze.

Aber Benedikt Müller übertraf im sechsten und letzten Versuch mit neuer Bestleistung von 60,81 m die Erwartungen aller und belegte am Ende den verdienten ersten Platz. Diese 60,81 m bedeuten für Benedikt Müller neben der persönlichen Bestweite auch die A-Qualifikation zur deutschen Meisterschaft 2021 in Rostock, sowie die Nummer 1 in der deutschen Bestenliste 2021 für den Jahrgang 2005 und die Teilnahme am Drei-Länderkampf Bayern - Baden Württemberg - Hessen am Pfingstsamstag in Ulm.

Anschließend geht es für eine Woche ins Trainingslager nach Weißenstadt im Fichtelgebirge, wo sich die besten Werfer Bayerns (Kugel, Diskus und Speer) für die deutschen Meisterschaften im Juli 2021 gezielt vorbereiten.

Erst steht aber an diesem Wochenende noch der internationale Wettkampf in Halle (Sachsen-Anhalt) bei den Halleschen Werfertagen in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.