13.06.2021 - 15:16 Uhr
AmbergSport

Prominentes Trainerduo für neue Mannschaft beim ERSC Amberg

Der Eishockey-Bayernligist schickt in der neuen Saison ein U23-Team in der Herren-Bezirksliga an den Start. Betreuen werden das zwei frühere Top-Spieler und Publikumslieblinge der Wild Lions.

Der ehemalige Kapitän Jiri Kunce (vorne) des ERSC Amberg trainiert zusammen mit Bernhard Keil die neue U23-Mannschaft beim ERSC Amberg.
von Autor PAProfil

Der ERSC Amberg wird ab der kommenden Saison 2021/22 ein U23-Team installieren. Ähnlich 1b-Teams anderer Vereine werden die Löwen damit in der Herren-Bezirksliga an den Start gehen. Das Trainergespann bilden dabei die früheren Top-Spieler und Publikumsliebling Jiri Kunce und Bernhard Keil. Letzterer bleibt weiterhin Assistant-Coach von Dan Heilman im Bayernliga-Team der Wild Lions und soll in absehbarer Zeit auch offiziell und hauptamtlich den Posten des Nachwuchskoordinators für den sportlichen Bereich im Verein übernehmen.

„Wenn in den vergangenen Jahren Spieler altersmäßig aus dem Nachwuchs ausschieden, konnte der Verein ihnen keine Spielmöglichkeit anbieten, obwohl sie teilweise zehn Jahre für die Young Lions aktiv waren“, erklärt ERSC-Nachwuchsleiter Andreas Wendel, wie die Idee entstand, eine U23-Mannschaft aufzubauen. Die erzwungene Spielpause durch den Lockdown habe die Angelegenheit verschärft.

Bernhard Keil ergänzt hierzu: „Die jungen Erwachsenen wollen kein Hobby-Eishockey, sondern den Punktewettkampf. Wir haben deshalb das U23-Team auch als Auffangbecken für diese Spieler beim BEV für die Senioren-Bezirksliga gemeldet. Aber im Grunde geht es um die Fürsorge und das Heranführen der Youngster. Wir wollen mit Nachhaltigkeit die Möglichkeit geben, eher den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen“. Im Moment sei mit ausreichend jungen Spielern zu rechnen, bestehend aus Wiedereinsteigern, Akteuren aus der U20 und der ältere Jahrgang der U17, die hierfür Spielgenehmigungen erhalten. „Wir werden aus diesem Grund ausnahmsweise in der kommenden Spielzeit keine U20 im Nachwuchsspielbetrieb melden, das soll allerdings nur einmalig für den Übergang sein“, so Keil.

Für das U23-Team habe man sich intern zu einer Beschränkung auf fünf „Overage-Spieler“ zur Unterstützung der Juniorenspieler entschieden: „Sebastian Aukofer und Matti Swadzba haben da schon mal vorsorglich bei uns angeklopft“, freut sich Wendel auf ein junges Team mit Führungsspielern und einem prominenten Trainer-Duo.

Sein Papa war Eishockey-Profi: Neuer Stürmer für den ERSC Amberg

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.