28.01.2019 - 16:09 Uhr
AmbergSport

Siegesserie des VC Amberg hält

Das Heimspiel des VC Amberg in der Volleyball-Bayernliga gegen den Tabellenvorletzten ASV Neumarkt ist beileibe nicht der erhoffte Spaziergang. Am Ende steht aber der nächste Erfolg.

Drittes Spiel in diesem Jahr, dritter Sieg: Der VC Amberg - im Bild von links David Fecko, Florian Birner, Sebastian Barth und Marco Nanka (rechts vorne) - machte den nächsten Schritt Richtung Aufstieg. Bild: Ziegler
von Gerd SpiesProfil

Irgendwie fühlte man sich an den Heimspieltag die Woche zuvor erinnert beim Spiel gegen den ASV Neumarkt, den Ex-Verein von VC-Spielertrainer David Fecko. Denn wie schon gegen Lengfeld eine Woche zuvor machten sich die Amberger mit einem holprigen Start selbst das Leben schwer, steigerten sich aber mit zunehmender Spieldauer. David Fecko setzte dieses Mal in der Startformation mit Julian Zoll auf Außen und Phil Wiesent auf der Diagonalposition auf die Jugend.

Sie sollten aus Sicht des Trainers schließlich auch in ihre Aufgaben hineinwachsen, außerdem für ihre hervorragende Trainingsarbeit in den vergangenen Monaten belohnt werden. Zudem muss "Oldie" Andrzej Smolis ersetzt werden, er denkt aufgrund seiner Rückenprobleme an sein Karriereende.

Wieder war beim VC zu Beginn des Spiels Sand im Getriebe, andererseits spielte Neumarkt zumindest im ersten Satz aber auch besser, als es der Tabellenplatz vermuten ließ. Besonders auf Außen und im Block war der Gegner sehr effektiv, allen voran Spielführer Manuel Künecke, der Neumarkter Ex-Profi, der nach dem Spiel zum "wertvollsten Spieler" seiner Mannschaft gewählt wurde. So holte Neumarkt auch mit 25:21 die 1:0-Satzführung.

Besser starteten die Amberger in den zweiten Durchgang, jetzt mit Severin Groha auf Diagonal. Marco Nanka legte gleich mit einer Aufschlagserie eine 5:0-Führung hin, doch wie gewonnen, so zerronnen. Mit einer sicheren Annahme und schnörkellosem Spiel besonders über die Außenposition hielt Neumarkt lange mit. Erst gegen Ende des zweiten Satzes dominierten die Jungs von Spielertrainer David Fecko das Geschehen immer mehr. Ambergs Mittelangriff mit David Fecko und Flo Wachler, immer wieder gut in Szene gesetzt von Zuspieler Marco Nanka, machte dann am Ende auch den Unterschied aus. Mit 25:21, 25:22 und 25:20 gewann der VC das Spiel in vier Sätzen, bleibt damit mit beruhigenden sechs Punkten Vorsprung Tabellenführer. Zum "MVP" auf Amberger Seite wurde Steller Marco Nanka gewählt.

In den kommenden beiden Wochen stehen zwei Auswärtsspiele für den VC Amberg an. Am Samstag, 2. Februar, fährt er zunächst nach Oberbayern zum Tabellenletzten TSV Neuburg. Von der Papierform her eine lösbare Aufgabe, vorausgesetzt der Start gelingt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.