18.07.2021 - 17:42 Uhr
AmbergSport

Spielabbruch in Ensdorf: Torwart kurzzeitig bewusstlos

Der Saisonauftakt in der Bezirksliga Nord stand unter keinem guten Stern. In der Partie DJK Ensdorf gegen SpVgg SV Weiden II prallte der DJK-Torwart mit einem Weidener Stürmer zusammen und war kurzzeitig bewusstlos.

Sorgenvolle Mienen bei den Spielern der DJK Ensdorf. Torwart Maximilian Hauer wurde bei einem Zusammenprall in der 1. Minute mit einem Weidener Spieler schwerverletzt und verlor kurzzeitig das Bewusstsein.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

DJK Ensdorf - SpVgg SV Weiden II abgebrochen

Schock in Ensdorf: Das Spiel war am Sonntagnachmittag gerade mal eine Minute alt, als DJK-Keeper Maximilian Hauer und ein Gästestürmer nach einem Zusammenprall zu Boden gingen. Während der Weidener sich wieder berappelte und aufstand, blieb der Torwart regungslos auf dem Platz liegen. Mannschaftskameraden und Ersthelfer brachten den bewusstlosen Teamkameraden in eine stabile Seitenlage. Nach rund einer Minute kam der Torhüter wieder zu sich und war soweit ansprechbar, auch wenn er über starke Kopf- und Nackenschmerzen klagte. Nach Eintreffen des Notarztes wurde dem Verletzten eine Halskrause angelegt und der Transport ins Krankenhaus veranlasst. An eine Weiterführung des Spiels war unter diesen Umständen nicht zu denken. Der Schiedsrichter brach die Partie vorzeitig ab.

SpVgg Vohenstrauß - SV Raigering 1:0

Im ersten Spiel nach dem Wiederaufstieg feierte die Truppe von Coach Michael Rösch einen hart erkämpften, aber nicht unverdienten Sieg. Die Heimelf startete vom Anstoß weg couragiert und setze die Gäste-Elf unter Druck. Das optische Übergewicht in der Anfangsphase erbrachte schließlich auch Ertrag. Durch gutes Pressing-Verhalten gelang ein Ballgewinn in der Raigeringer Hälfte. Den halbhohen Schuss von Neidhardt konnte der starke Gästetorwart Heldmann noch parieren, gegen den Nachschuss von Torjäger Bergmann war er aber machtlos. Mit der Führung im Rücken ließ es die Heimelf in der Folge etwas zurückhaltender angehen, Raigering kam besser ins Spiel, ohne dabei klare Tormöglichkeiten zu erspielen. Mitte der ersten Hälfte verletzte sich SpVgg-Torwart Kummer an der Leiste und musste ausgewechselt werden. Für ihm kam Minich in die Partie.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein echtes Kampfspiel. Die Heimelf zeigte tollen Einsatz und hielt gegen stärker aufkommende Gäste voll dagegen. Raigering blieb aber zunächst ungefährlich, der Heimelf boten sich Kontermöglichkeiten, die jedoch nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden. In der Schlussphase war es Minich, der mit zwei tollen Paraden gegen Rubenbauer und Lippert die Führung rettete.

Tor: 1:0 (13.) Daniel Bergmann – SR: Michael Sperger – Zuschauer: 180

SV Kulmain – SV Hahnbach 0:3

Nicht schlecht gespielt, aber dennoch klar verloren: Der SV Kulmain zog trotz einer unterm Strich ansprechenden Leistung gegen den spielstarken SV Hahnbach den Kürzeren. Die Gastgeber zeigten vor allem in der ersten halben Stunde durchaus gefällige Kombinationen, wobei der Gast dank seiner technischen Überlegenheit aber die reifere Spielanlage besaß. Die Heimelf geriet noch vor der Pause auf die Verliererstraße, da der Gast individuelle Kulmainer Abwehrfehler eiskalt bestrafte und so mit 2:0 in Führung ging. Als unmittelbar nach dem Wechsel ein Foulelfmeter zum 0:3 führte, war das Spiel vorzeitig gelaufen. "Meine Mannschaft hat sich gut präsentiert, aber Hahnbach war einfach zu stark", meinte SVK-Trainer Elvir Zekic. "Der Gästesieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung."

Tore: 0:1 (30.) Christoph Dietrich, 0:2 (40.) Simon Ströhl, 0:3 (47./Foulelfmeter) Fabian Brewitzer – SR: Markus Haase – Zuschauer: 160 –Gelb-Rot: (68.) Maximilian Nicklas (Kulmain/wiederholtes Foulspiel)

FC Wernberg – FC OVI-Teunz 4:0

Der FC Wernberg unter seinem neuen Trainer Christof Schwendner wurde zum Saisonstart seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang den Aufsteiger glatt mit 4:0. Der Gastgeber spielte von Anfang an im Angriffsmodus, befand sich meistens in der Spielhälfte

des Gastes, war aber zunächst viel zu umständlich im Abschluss. Der Gast stellte sich hinten rein und kam erst nach einer Viertelstunde vor das Wernberger Tor. OVI-Teunz hatte aber dann die erste klare Torchance mit einem Schuss knapp am rechten Pfosten vorbei. Im Gegenzug verfehlte der Wernberger Sebastian Preisser eine gute Vorlage. Mit einem Flachschuss gelang kurz vor der Halbzeitpause Andreas Lorenz endlich die Führung.

Nach dem Wiederanpfiff dominierte weiterhin Wernberg, der Gast verbuchte noch zwei gefährliche Konter. Der FC war nun zielstrebiger und baute das am Ende auch in dieser Höhe verdiente Ergebnis aus. Ein guter Einstand in die neue Saison für den FC Wernberg, auch wenn im Angriff noch Luft nach oben ist.

Tore: 1:0 (40.), Andreas Lorenz, 2:0 (68.) Christoph Lindner, 3:0 (74.) Andreas Lorenz, 4:0 (87.) Sebastian Ebenburger – SR: Christian Killermann (Rötz) – Zuschauer: 200

DJK Ammerthal landet Pokalsieg

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.