30.07.2021 - 20:40 Uhr
AmbergSport

SV Inter Bergsteig Amberg im Jubel: Paukenschlag und Traumtor

In der Kreisliga Süd legt die Truppe von Spielertrainer Helmut Jurek am Freitagabend so richtig los. Ehe der SV Schmidmühlen sich's versieht, hat es schon gekracht.

Nach vier Minuten stand es schon 1:0 für den SV Inter Bergsteig Amberg (weiße Trikots). Torschütze Timo Nürnberger (hinten Zweiter von rechts) lässt sich feiern.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

SV Inter Amberg - SV Schmidmühlen 2:0 (2:0)

(ibs) Ihren ersten Dreier fuhren die Bergsteig-Jungs gegen die Gäste aus dem Vilstal ein. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Nach einer Kruppa-Ecke stand Timo Nürnberger goldrichtig und konnte aus kurzer Entfernung zum 1:0 einschieben. Resultat der starken Anfangsphase der Heimelf war das sehenswerte 2:0 durch David Kubik, der mit dem Außenrist ein Traumzuspiel von Andrej Dauer abschloss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Youssef El Mankouchi Pech, als er bei einem Distanzschuss nur die Latte traf. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei beide Mannschaften ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende brachten, so dass es beim verdienten 2:0-Sieg für den Inter blieb.

Tore: 1:0 (4.) Timo Nürnberger, 2:0 (37.) David Kubik – SR: Nico Wiehrl (Germania Amberg) – Zuschauer: 105

SG Ursulapoppenricht - SSV Paulsdorf Sa. 17.45 Uhr

(ref) SG-Trainer Erdal Izmire hofft darauf, dass sein Bruder Cengiz ebenso gut drauf ist wie vergangene Woche in Rosenberg, als dieser vier Tore schoss. Denn es fehlen drei Spieler aufgrund von Verletzung und Urlaub. „Wir wollen gewinnen, das ist unser Kirwaspiel. Wir haben uns diese Woche gut vorbereitet“, sagt Erdal Izmire. Aber Paulsdorf sei nicht zu unterschätzen, denn zum Auftakt erreichte der SSV ein Unentschieden gegen Bezirksliga-Absteiger TuS Kastl.

DJK Utzenhofen - TuS Rosenberg So. 15 Uhr

(aun) Rosenberg verlor sein Heimspiel gegen die SG Ursulapoppenricht mit 0:4. Der TuS Rosenberg, wie auch die DJK Utzenhofen, haben vor der Saison mehrere Abgänge und Zugänge die sich in das Mannschaftsgefüge erst integrieren müssen. Das letzte Heimspiel am 22. September 2019 konnte die DJK mit 4:1 gewinnen. Nach den Abgängen der beiden Stürmer, die Zwillingsbrüder Geitner, mussten viele neue taktische Elemente einstudiert werden. Trainer Marius Ehrnsperger will die Mannschaft mit Kapitän Marius Augsberger ihr Spiel aus einer starken Defensive aufbauen und überraschen. Das Vertrauen in den Trainer, die Mannschaft erfolgreich weiter zu entwickeln, ist auf allen Seiten vorhanden.

TuS Kastl - SV 08 Auerbach So. 15 Uhr

(hon) Die Schweppermänner haben am Sonntag nach dem Abstieg aus der Bezirksliga gleich mit dem 08 SV Auerbach einen starken Gegner vor der Brust. Nach einer guten Vorbereitung, der fast komplett umgebauten Mannschaft des TuS, konnte man letzte Woche beim Start in die neue Saison beim SSV Paulsdorf einen Punkt erringen. Der sehr jungen Mannschaft der Kastler fehlte es dabei noch an der Konstanz, der Cleverness und an der Chancenverwertung. Gegen den Gast aus Auerbach gilt es bei der Mennersberg-Elf sich auf die Defensivarbeit zu konzentrieren und Fehler im Aufbau zu vermeiden. In der Offensive hofft man auf die Rückkehr von Torjäger Johannes Kölbl ins Angriffsdrittel, da dieser zuletzt eher als Sechser gefragt war, um die Torgefahr zu erhöhen. Coach Michael Hufnagel kann nach dem Umbruch fast aus dem Vollem schöpfen, nur der Langzeitverletzte Michael Kölbl wird noch länger fehlen.

1. FC Rieden - 1. FC Neukirchen So. 16 Uhr

Nach einer ergebnistechnischen erfolgreichen Vorbereitung wurde der 1. FC Rieden vergangenen Sonntag – nach der verdienten Derby-Niederlage in Schmidmühlen – ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Am Sonntag können die Vilstaler im ersten Heimspiel der Saison den missglückten Saisonstart wieder wettmachen. Die Gäste aus Neukirchen sind ebenfalls mit einer knappen Niederlage gegen die DJK Utzenhofen in die Saison gestartet. Die Neukirchener müssen den Abgang von Offensivspieler Maximilian Witzel, der zum FC Amberg in die Landesliga wechselte, verkraften. Ohne die Grundtugenden wie Laufbereitschaft, Annehmen der Zweikämpfe sowie verbale Kommunikation am Platz werden es die „Goasländler“ erneut schwer haben. Nichtsdestotrotz werden die Jungs um Trainer Fleischmann alles in die Waagschale werfen, um die drei Punkte im Vilstal zu behalten.

Cengiz Izmire zerlegt den TuS Rosenberg in der Kreisliga Süd

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.