23.07.2021 - 22:11 Uhr
AmbergSport

SV Raigering triumphiert über Grafenwöhr

Alexander Egerer war der Held des Abends im Pandurenpark: Mit zwei Toren sorgte er für eine Überraschung im Spiel der Bezirksliga Nord gegen den Landesliga-Absteiger

Der Held des Tages im Pandurenpark: Alexander Egerer (Mitte) gelang hier das 1:0 für den SV Raigering. Grafenwöhrs Torwart Rene Wächter (rechts) ist bedient. In der 87. Minute machte Egerer sein zweites Tor per Elfmeter zum 3:1.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

SV Raigering - SV Grafenwöhr 3:2 (1:0)

Ein Doppelschlag der Panduren gegen Ende der Partie ebnete den Weg zum ersten Heimsieg. Maxi Hiltl erzielte in Folge eines Bilderbuch-Konters nach maßgenauer Flanke mit einem trockenen Linksschuss die 2:1-Führung, die wenige Minuten später durch einen verwandelten Foulelfmeter von Egerer ausgebaut wurde. Zwischenzeitlich waren beim Stand von 1:1 eher die Garnisonsstädter am Drücker, dem die SVR-Abwehr jedoch standhielt. In einer turbulenten Schlussphase reichte es für den Gast nur noch zum Anschlusstreffer. Bereits in der ersten Hälfte ging der SVR in Führung, die er trotz einer leichten Drangperiode der Grafenwöhrer in die Halbzeit bringen konnte. Gleich nach Wiederanpfiff wirkte die Kratzer-Truppe spritziger und erzielte nach einem Eckball den verdienten Ausgleich. Aufgrund einer starken kämpferischen Leistung der Binner-Elf ging der Sieg letztendlich in Ordnung.

Tore: 1:0 (24.) Alexander Egerer, 1:1 (49.) Markus Kraus, 2:1 (81.) Maximilian Hiltl, 3:1 (87., Elfmeter) Alexander Egerer, 3:2 (90.) Luca Reiß – Rot: (90.+2) Alexander Dobmann (Grafenwöhr) – Gelb-Rot: (83.) Tim Wrosch (Raigering) – SR: Philipp Stuiber (JFG Kickers Labertal 06) – Zuschauer: 150

SV Hahnbach - 1. FC Schlicht Sa. 17 Uhr

(nrö) Der für viele als Geheimfavorit gehandelte Aufsteiger aus Schlicht unter Trainer Christoph Hegenbart musste sich im ersten Spiel allerdings etwas überraschend dem TSV Detag Wernberg mit 0:1 geschlagen geben. Trotz zahlreicher Chancen reichte es für die Schlichter nicht zu einem Punktgewinn. Die mit einigen Bayern- und auch Landesliga-erfahrenen Spielern besetzte Elf wird sich aber rehabilitieren und in Hahnbach die ersten Punkte einfahren wollen. SVH-Coach Thorsten Baierlein war mit seiner Mannschaft in Kulmain zufrieden. „Wir haben sehr souverän gespielt und sind als Einheit aufgetreten.“ Allerdings mussten Kapitän Michael Rösch und Michael Hefner verletzungsbedingt bereits im ersten Durchgang ausgewechselt werden. Der Einsatz der beiden am Samstag ist mehr als fraglich. „Wir gehen hoch motiviert in dieses Derby und möchten natürlich gewinnen. Ich erwarte ein sehr enges und intensives Match“, so der Trainer.

SpVgg Schirmitz - DJK Ensdorf So. 15 Uhr

Mit Zuversicht und Vorfreude geht die SpVgg Schirmitz in die neue Punktesaison in der Bezirksliga Nord - gleich gegen den alten Widersacher DJK Ensdorf, gegen den man in den zurückliegenden Jahren nur selten einen Punkt holte. Trotzdem sieht sich Trainer Josef Dütsch mit seinen Mannen für die kommende schwere Punkterunde gerüstet. Hinter Neuzugang Peter Schmidl vom SSV Paulsdorf steht wegen seines Einsatzes verletzungsbedingt noch ein Fragezeichen. Sollte er nicht spielen können, wird der erfahrene Michael Wells wohl die Aufgabe des Liberos übernehmen. Bei der Torwartfrage hat sich der Coach für den Waldthurner Neuzugang Michael Schön entschieden. Dütsch will mit seiner engagierten Truppe gegen den Gast aus Ensdorf unbedingt mit einem Dreier starten, denn die kommenden Gegner mit Etzenricht und Raigering dürften wohl noch etwas schwieriger werden als der morgige Spielpartner.

Raigering kontra Grafenwöhr: Ein Kracher mit Kratzer

Raigering bei Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.