18.06.2021 - 16:23 Uhr
AmbergSport

Thomas Graml: "Vereine sollen Ausnahmegenehmigung beantragen"

Der Chef der Oberpfälzer Fußballer hält eine Möglichkeit parat, wie die Vereine entgegen der politischen Order doch Zuschauer bei ihren Spielen ermöglichen könnten. Das hat Graml auch in einem Brief an Entscheidungsträger formuliert.

Thomas Graml, Fußball-Bezirksvorsitzender der Oberpfalz, kann die aktuelle Zuschauerregelung bei Fußballspielen nicht nachvollziehen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Einen Tag nach der Führung des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) hat auch der Oberpfälzer Fußball-Boss Thomas Graml die derzeit geltenden Zuschauerregeln bei Fußballspielen in Bayern kritisiert. Zur Erinnerung: Aufgrund dem aktuell gültigen Rahmenkonzept Sport in Verbindung mit der 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind zwar 500 Zuschauer bei Fußballspielen unter freiem Himmel erlaubt, aber ausschließlich auf fest zugewiesenen Sitzplätzen. Stehplätze sind verboten. Dies sorgt bei den BFV-Verantwortlichen "für Kopfschütteln, vor allem, dass im Gegensatz dazu in Sporthallen, bei wissenschaftlich belegtem höherem Infektionsrisiken, bis zu 1000 Gäste auf Stehplätzen gestattet sind", wie Graml in einer Presseinfo verlautbart.

Daher richtet Graml eine Empfehlung an alle Oberpfälzer Vereine: "Wir werden unseren 412 Vereinen auf den anstehenden Spielgruppentagungen empfehlen, bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen", kündigte er in einem Schreiben an die Oberbürgermeister und Landräte des Bezirks an. Die Außenlinie eines Fußballfeldes habe eine durchschnittliche Länge von 300 Metern. "150 Personen können damit bei Einhaltung der Abstandsregelung problemlos und sicher ein Spiel verfolgen", rechnete Graml den Politikern vor. "Wünschenswert wäre es natürlich, wenn wir für den gesamten Fußballbezirk Oberpfalz eine einheitliche Auslegung hinbekommen würden."

Zuschauer erlaubt, aber nur auf Sitzplätzen: Darum geht's im Zuschauer-Streit der Fußballer mit der Politik

Weiden in der Oberpfalz

Die SV Grafenwöhr greift zu einer kreativen Lösung, um das Zuschauen beim ersten Testspiel zu ermöglichen

Grafenwöhr

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.