02.08.2021 - 14:28 Uhr
AmbergSport

Triathlon: Bronze für Noah Treptow

Die Nachwuchsathleten von CIS Amberg platzieren sich bei den bayerischen Meisterschaften im Triathlon erstaunlich gut – obwohl alle einen entscheidenden Nachteil kompensieren müssen.

Noah Treptow (rechts) auf dem Podest.
von Externer BeitragProfil

Bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften im Triathlon im schwäbischen Harburg hatten neben den Top-Favoriten aus dem bayerischen Landeskader auch einige der insgesamt elf Amberger Starterinnen und Starter Chancen auf Medaillen und das trotz eines entscheidenden Nachteils: Im Gegensatz zu den Landeskaderathleten hatten die Nachwuchstriathleten des CIS Amberg eine Corona-bedingte Schwimmpause von sieben Monaten zu überwinden. Und dafür gab es sogar gleich zweimal die Möglichkeit, denn neben dem klassischen Einzelwettkampf am Vormittag gab es am Nachmittag auch noch ein Mixed-Relay.

Wie es sich für eine Meisterschaft gehört, waren alle Top-Leute aus ganz Bayern am Start und durften sich gegenseitig in fünfsekündigen Startabständen über die Strecke des Harburger Triathlons jagen. Das Rennen eröffnete mit der Startnummer 1 gleich der älteste der Amberger Nachwuchsathleten, Noah Treptow. Auch wenn dieser noch zwei Konkurrenten vorbeiziehen lassen musste, reichte es nach einem starken Rennen für die Bronzemedaille bei den Junioren.

Einige Sekunden hinter ihm legten die Starter der Altersklasse der Jugend A los. Hier erreichten Justus Öckl und Eduardo Ferreira mit Platz sieben und elf in einem unglaublich stark besetzten Starterfeld gute Platzierungen. Bei den jüngeren Startern der Klasse Schüler A landeten alle vier Amberger Starter unter den Top-Ten, angeführt von Guilherme Ferreira auf Platz sechs bei den Jungs und Leni Hagerer als ebenfalls sechstschnellste bei den Mädchen. Dieser folgten Franziska Keck und Hanna Hagerer auf den Plätzen acht und zehn. Diese guten Platzierungen wurden von den beiden Jüngsten im Bunde, Max Hempel, der Platz acht belegte, und Marie Ferreira, die mit Platz fünf nur knapp am Podest vorbeischrammte, abgerundet.

Kerstin Schmidt zweifache Deutsche Meisterin

Siegritz bei Erbendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.